Jahreshauptversammlung

Pfarrer Dietmar Schulte von der  kfd zum neuen Präses gewählt

Jahreshauptversammlung der kfd

Jahreshauptversammlung der kfd

Foto: privat

Hemer.   Pfarrer Dietmar Schulte wurde in der Versammlung der kfd St. Peter und Paul zum neuen Präses gewählt. Besonders geehrte wurde zudem Christel Bathe, die ein halbes Jahrhundert der kfd angehört.

56 Frauen kamen am Sonntag ins Haus Hemer zur Jahreshauptversammlung der kfd St. Peter und Paul. Nach der Begrüßung durch Regina Keune wurden fünf neue Mitglieder willkommen geheißen. Beim gemeinsamen Kaffeetrinken erfolgte ein lebhafter Austausch.

Die Programmpunkte des vergangenen Jahres wurden anhand einer Fotopräsentation nochmals lebendig in Erinnerung gerufen. Im ersten Halbjahr war beim Frauenfrühstück die Buchautorin Andrea Schwarz zu Gast, Irmgard Mämecke führte die Frauen auf einem kunst- und geschichtlichen Rundgang durch Hemer und auf den Spuren des Heiligen Vitus. Im zweiten Halbjahr war die Fahrt nach Bad Lippspringe zum kfd-Tag auf der Landesgartenschau ausgebucht. Die kfd hatte mit Referenten wie Pastor Thomas Frings, Pfarrer Dietmar Schulte und Propst Dietmar Röttger interessante Vorträge im Angebot.

Weltgebetstag, Spieleund Bibelgespräch

Nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Leitungsteams wurde Pfarrer Dietmar Schulte einstimmig zum neuen Präses der kfd gewählt. Besonders geehrte wurde Christel Bathe, die ein halbes Jahrhundert der kfd angehört. Der neue Präses gratulierte der Jubilärin mit einer Urkunde und Blumen.

Anhand einer Vorschau wurden die geplanten Aktivitäten präsentiert. Die evangelischen Frauen haben bereits zum Weltgebetstag für den 2. März um 16 Uhr im Bodelschwinghhaus eingeladen. Ein Abend rund um alte und neue Gesellschaftsspiele findet am 21. März um 19.30 Uhr im Haus Hemer statt. Pfarrer Dietmar Schulte bietet am 18. April ein Bibelgespräch zum Thema „Die Osterbotschaft neu entdecken“ an. Beim Thema „Gewalt gegen Frauen“ berichten Anna Müller und Gordana Brune am 14. Juni über die Arbeit des Frauenhauses Iserlohn, wo Frauen und Kinder Zuflucht finden und neue Lebensperspektiven vermittelt bekommen. Die alternative kfd-Diözesanwallfahrt führt am 2. Juni zum Karl-May Festivalgelände in Elspe. Anmeldungen hierfür können im Pfarrbüro des Pastoralverbundes erfolgen. Das komplette Halbjahresprogramm liegt in den Kirchen aus oder ist auf der Homepage des Pastoralverbunds nachzulesen. Interessierte Frauen sind jederzeit willkommen.

Im Anschluss zogen die Frauen mit einer feierlichen Lichterprozession in die Pfarrkirche ein, wo die kfd den Gottesdienst zum Thema Mariä Lichtmess gestaltet hatte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben