Briefmarken

Philatelisten und Pfadfinder zeigen ihre Welt

Philatelie und Pfadfinder – in einer  großen Ausstellung im Felsenmeer-Museum werden die beiden Themen vereint.

Philatelie und Pfadfinder – in einer großen Ausstellung im Felsenmeer-Museum werden die beiden Themen vereint.

Foto: privat

Hemer.   Am 24. und 25. Juni wird sich im Felsenmeer-Museum alles um Briefmarken und Pfadfinder drehen. Hemeraner haben die Möglichkeit, die Ausstellung mit zu bestücken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Ich möchte die Philatelisten aus der Ecke herausholen!“ Wenn Hans-Gerd Treschnak dies sagt, meint er das nicht böse, sondern eher verbunden mit der Hoffnung, dass sich wieder mehr Menschen für Briefmarken interessieren. Jetzt setzt er als Vorsitzender des Verbandes Philatelistischer Arbeitsgemeinschaften zusammen mit dem Bürger- und Heimatverein, der Arbeitsgemeinschaft Pfadfinder und dem Deutschen Pfadfinderbund Hemer ein ganz besonderes Projekt um, das viele Interessierte am Wochenende 24./25. Juni auf das Außengelände des Felsenmeer-Museums locken soll.

Erste Briefmarken wurden zur Kommunion geschenkt

Unter dem Titel „Die Pfadfinder und Philatelisten weltweit und in Hemer“ soll eine Austellung auf den Weg gebracht werden, die zeigt, dass es durchaus zeitgemäß ist, Briefmarken zu sammeln. „Es war schon immer mein Traum, so eine Veranstaltung in Hemer zu organisieren“, so Hans-Gerd Treschnak, der als Kind angefangen hat, Briefmarken zu sammeln. „Zur Kommunion habe ich das erste Album geschenkt bekommen“, erinnert sich der heute 69-Jährige, der hofft, dass sich die Philatelisten aus dem stillen Kämmerlein herauswagen. „Es ist das Hauptproblem, dass sie selten auf Leute zugehen“, meint der Hemeraner, der sich freut, dass man jetzt gemeinsam das besondere Projekt stemmen wird.

Das Schöne und auch Besondere an dieser Ausstellung ( 24. Juni bis 31. Juli) ist es, dass man nicht einfach eine bereits komplette Sammlung ausstellt, sondern die Hemeraner die Präsentation mit eigenen Sammelstücken ausbauen können. Wer hat also Briefmarken, gerne auf den original Briefumschlägen, die etwas mit dem Thema Pfadfinder zu tun haben? Solche historische Exponate werden gesucht, um sie den hoffentlich vielen Gästen zu zeigen.

Hans-Gerd Treschnak hat eine solche Ausstellung bereits in Hannover auf die Beine gestellt, die von genau 10 846 Gästen besucht wurde. „Das ist eine tolle Zahl“, so der Philatelist. Zum Eröffnungswochenende haben sich bereits Gäste aus dem Ausland – England, Schweiz und Österreich – angemeldet, was natürlich ein Grund zur Freude ist.

Am 24. und 25. Juni wartet auf die Besucher nicht nur die reine Ausstellung in den Räumen des Museums, sondern auch ein schönes Rahmenprogramm, in dem sich die Pfadfinder vorstellen. So wird draußen ein Pfadfinderlager aufgebaut; dort geben die Pfadfinder nicht nur einen Einblick in ihre Tätigkeiten, sondern sorgen auch für das leibliche Wohl der Gäste. Im Museum selbst werden neben den Briefmarken und Belegen auch Requisiten zu sehen sein, die das Pfadfinderleben verdeutlichen.

Tolle Partner für dieAusstellung gefunden

Hans-Gerd Treschnak geht schon bei der Planung das Herz auf, denn der Verband Philatelistischer Arbeitsgemeinschaften, der knapp 1300 Mitglieder zählt und dessen Vorsitzender er seit 2010 ist, hat in Hemer tolle Partner für die besondere Präsentation gefunden.

Auch bei der Stadt Hemer kam die Idee gut an, und Bürgermeister Michael Heilmann hat direkt zugesagt, die Veranstaltung zu unterstützen. „Darüber habe ich mich sehr gefreut“, so Hans-Gerd Treschnak, der unbedingt eines erreichen will – dass sich alle Altersklassen angesprochen fühlen, die Ausstellung zu besuchen. In seiner Familie zieht sich die Sammelleidenschaft über mehrere Generationen, denn auch sein Enkel ist bereits in jungen Jahren infiziert und teilt das Hobby seines Opas.

Wer etwas zu der Ausstellung im Felsenmeer-Museum beisteuern möchte, kann sich mit Hans-Gerd Treschnak unter 02372/3460 in Verbindung setzen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben