TV-Werbespot

Plus-Size-Label mit Model aus Deilinghofen

Modebloggerin Julia Werner (re.) reiste für einen  TV-Werbespot des Labels Navabi

Modebloggerin Julia Werner (re.) reiste für einen TV-Werbespot des Labels Navabi

Foto: privat

Hemer.   Julia Werner (38) ist eine Modebloggerin aus Deilinghofen. Sie ist eine von acht Plus-Size-Models, die für einen TV-Werbespot nach Madrid fliegen durften.

„Und dann ging alles ganz schnell. Der Anruf kam, und eine Woche später saßen wir auch schon im Flieger nach Madrid“. Die Deilinghofer Modebloggerin Julia Werner ist immer noch ganz aus dem Häuschen, wenn sie an ihren Kurzausflug in die spanische Hauptstadt zurückdenkt. Denn dort stand sie für einen TV-Werbespot für das Modelabel Navabi vor der Kamera.

Julia ist ein sogenannter „Inbetweenie“ – eine Frau die nicht in Größe 44 passt, aber auch keine ganz große Kleidergröße braucht. Als Bloggerin kämpft sie dafür, dass es auch für diese Frauen modische Kleidung gibt. Ihre Blogs sind so gut, dass schon einige Modelabels auf sie aufmerksam geworden sind und Julia regelmäßig Pakete mit Kleidung bekommt, die sie in ihrem Blog präsentieren darf. Als Model vor der Fotokamera macht sie eine tolle Figur, aber als Navabi jetzt bei Facebook einen Castingwettbewerb startete, entschloss sich Julia Werner, eine Bewerbung abzuschicken. Zum einen, weil sie die Plus-Size-Mode des Labels richtig gut und trendy findet, zum anderen, weil sie es als neue Herausforderung sieht.

Also ging die Bewerbung raus, allerdings ohne allzu große Erwartungen. Dann kam die Nachricht, dass es die Deilinghoferin aus mehreren hundert Bewerberinnen unter die Top 15 geschafft hat. „Das allein war schon irre, und danach wollte ich es unbedingt“, erzählt die Bloggerin. Als nächstes wollte die Firma weitere Fotos und auch ein Video haben. Dann begann die Zeit des Wartens. Ich habe gefühlt achthundert Mal am Tag meine Emails gecheckt“, erinnert sie sich an die Zeit voller Anspannung verbunden mit ganz viel Hoffnung. Der erlösende Anruf versetzte die ganze Familie in einen Freudentaumel.

„Irgendwie bin ich auf denGeschmack gekommen“

Die Flugsuche gestaltete sich als schwierig, und so landete Julia Werner mit ihrem Ehemann Christian erst spät abends in Madrid. Am nächsten Tag ging es ins Studio. „Das war klasse“, zieht Julia Werner ein erstes begeistertes Fazit. In den ersten zwei Stunden hieß es, ein passendes Outfit zu finden, in dem sich die Deilinghoferin vor der Kamera präsentieren sollte. „Mein Make-Up hat die Visagistin perfekt hinbekommen. Und immer wuselten irgendwelche Menschen um mich herum, an meinen Haaren, den Klamotten, der Beleuchtung und den Kabeln“, denkt Julia Werner zurück. „Irgendwie bin ich auf den Geschmack der Arbeit vor der Kamera gekommen.“

Bei den Aufnahmen machte Julia sich in ihrem „Ibiza-Kleid“ super. Was genau sie im Werbespot tun und sagen musste, kann man ab Ende April im TV bewundern. Also heißt es, die Werbepausen nicht zum Zappen zu nutzen.

Julia Werner hat sich schon immer für Mode interessiert und sich nach der Geburt ihrer Kinder nicht ums schnelle Abnehmen bemüht, sondern hat sich vielmehr auf die Suche nach modischer Kleidung gemacht. Heute bloggt sie erfolgreich unter inbetweenies.de

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben