Unfälle

Reh stirbt bei Unfall

Symbolfoto

Foto: Kerstin Kokoska

Symbolfoto

Hemer.   Ein Wildunfall und Auffahrunfälle gehören zur Wochenendbilanz der Polizei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bei einem Verkehrsunfall ist am Samstagabend ein Reh getötet worden und erheblicher Sachschaden entstanden. Der Zusammenstoß ereignete sich um 19.39 Uhr auf der Hönnetalstraße. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 3500 Euro. Der 25-jährige Fahrer blieb unverletzt.

Am Freitag gegen 15.45 Uhr kam es zu einem Auffahrunfall auf der Hauptstraße in Höhe Haus 140. Ein 29-jähriger Iserlohner fuhr mit seinem Fahrzeug auf einen vorausfahrenden, verkehrsbedingt haltenden Pkw auf und schob diesen auf ein weiteres Auto. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf über 10 000 Euro. Zu einem weiteren Auffahrunfall auf der Hauptstraße kam es am Samstag gegen 14.25 Uhr. Ein 25-jähriger Hemeraner fuhr auf den verkehrsbedingt wartenden Wagen eines 36-jährigen auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik