Fundstück

Riesenschreck in der Morgenstunde

Jonas Gricius hat im Abfallcontainer der Tischlerei Horst-Hermann Meyer in der Becke zwei Kinder-Schaufensterpuppen entdeckt

Jonas Gricius hat im Abfallcontainer der Tischlerei Horst-Hermann Meyer in der Becke zwei Kinder-Schaufensterpuppen entdeckt

Foto: Reinhard Köster

Becke.  Ein Tischlergeselle hat zwei lebensechte Kinder-Puppen in einem Abfallcontainer gefunden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Als Jonas Gricius am frühen Morgen des vergangenen Dienstags zur Arbeit auf das Gelände der Firma Horst-Hermann Meyer an der Oesestraße fuhr, fiel sein Blick eher zufällig auf einen am Rande stehenden großen Abfall-Container und ein gewaltiger Schreck durchzuckte urplötzlich den Tischlergesellen: Oben ragten zwei Kinderkörper aus dem Container heraus. Doch schon auf den zweiten Blick beruhigte sich der Pulsschlag des 22-Jährigen wieder: Es handelte sich nicht um Menschen, sondern lediglich um zwei annähernd lebensgroße Puppen – ein Mädchen und ein Junge, beide in alpiner Tracht gekleidet.

Herkunft der Fundstückegibt Rätsel auf

Die Fragen, die Jonas Gricius und seinen Chef Horst-Hermann Meyer nun umtreiben, lauten: Wer wirft zwei solche Puppen, die abgesehen von leichten Verschmutzungen der Kleidung in tadellosem Zustand sind, einfach weg? Und warum ausgerechnet in den Container der Tischlerei? Woher stammen die Puppen und vermisst sie jemand?

Falls jemand die Antworten kennt, darf er sich gern in der Tischlerei ( 02372/92910) melden. Ansonsten hat Jonas Gricius schon eine Bekannte, die sich freuen würde, die Puppen zu adoptieren und ihnen einen dekorativen Ehrenplatz in ihrem Zuhause oder an ihrem Arbeitsplatz zu bescheren.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik