Sauerlandpark

Schlammig, nass, erschöpft und überglücklich

Ein sportlicher Tag im Sauerlandpark mit Treppenlauf, Firefighter Run und Adventure Trail Run. Foto: Wolfgang Meutsch

Ein sportlicher Tag im Sauerlandpark mit Treppenlauf, Firefighter Run und Adventure Trail Run. Foto: Wolfgang Meutsch

Hemer.   Der Treppenlauf im Sauerlandpark lockt trotz Hitze über 1400 Läufer und Tausende Zuschauer an.

Gut eingeseift die schweißtreibenden Treppen hoch, über Holzpaletten, Kabelrollen und durch Röhren, dann ein kühles Bad im Container, damit der Sand beim Robben besser haftet, dazu eine Prise Gras und Lehm vom Rutschen und zur Krönung noch eine dicke Schlammpackung oben drauf: So sehen echte Sportler aus, wenn sie den Adventure Trail Run im Sauerlandpark gemeistert haben. 747 Läufer jubelten im Ziel. Mit ihnen erlebten Tausende Zuschauer am Sonntag beim vierten Märkische Bank Treppenlauf eine Mischung aus Hitzeschlacht und kalter Dusche.

Hemeraner Treppenlauf 2018

Der vierte Treppenlauf im Sauerlandpark hat die Sportler und Besucher zu Tausenden angezogen. Im Gegensatz zum Ruhrmarathon konnte die Veranstaltung bis zum Ende durchgeführt werden: Das Gewitter machte einen Bogen um Hemer.
Hemeraner Treppenlauf 2018

Der sportliche Tag im Park begann mit dem Sprint-Treppenlauf. Er gehört zum nationalen Wettbewerb „Tower Running Germany“ mit 18 Etappen. Hemer mit seinen 466 Stufen der Himmelstreppe war der vierte Austragungsort 2018. So konnte sich der Sauerlandpark als Ausrichter über zahlreiche internationale und nationale Topstars der Szene freuen. 90 Sprinter stürmten auf den Jübergturm. Vorjahressieger Jeroen Vochteloo aus den Niederlanden verteidigte seinen Titel, aufgrund der Hitze aber nicht in neuer Bestzeit. Bei den Damen freuten sich die Gäste aus der Partnerstadt Schelkowo: Olga Tarantinova stellte einen neuen Rekord bei den Damen auf. Sie war so fit, dass sie am Nachmittag auch noch den Adventure Trail Run gewann.

Heiratsantrag im Zielauf dem Jübergturm

Auf dem Jübergturm und auf der großen Videoleinwand erlebten Läufer und Besucher einen ganz besonders ergreifenden Moment. Marco Wacker und seine Verlobte Eva-Maria Gosch aus Werl waren nach absolviertem Berlin- und Hamburg-Marathon für den Treppenlauf nach Hemer gereist. Auf dem Turm überraschte Marco seine Verlobte mit einem Heiratsantrag – natürlich mit Ring und Blumen: „Möchtest du auch weiterhin mit mir Treppen hochlaufen“. Für das Ja gab es tosenden Applaus.

Bei fast 30 Grad Hitze waren schon die Sprinter gefordert, doch was es bedeutet, in kompletter Schutzkleidung, mit 25 Kilo Gepäck und unter Atemschutz auf den Turm zu laufen, war den 50 Feuerwehrteams beim „Firefighter Run“ anzusehen. Angefeuert von den Zuschauern schafften es alle Zweierteams auf den Turm, der Sieger kommt aus Menden. Der Wettkampf zieht Feuerwehren aus ganz Deutschland an. „Das war definitiv anstrengender als andere Treppenläufe“, bilanzierte Sebastian Wachtel aus Thüringen. Im nächsten Jahr wollen die Teams aus dem Landkreis Eichsfeld auf jeden Fall wiederkommen. In voller Montur aber ohne Atemschutz testete auch Organisator Dieter Knoblich den Treppenlauf. Seine Bilanz: Es war echt stressig, aber sehr schön, einen selbst gestalteten Lauf live zu erleben“.

Riesenandrang auchbei den Kinderläufen

Die Lobbe-Challenge als Hindernislauf mit Mülltonnen hatte Premiere, bevor die Kinder zu ihren Abenteuerläufen starten konnten. Der Andrang war riesig. Die Minis absolvierten die Strecke an der Hand von Mama oder Papa, die Schüler wurden für ihre zwei Kilometer bereits gewertet. Über die Medaillen konnten sich alle freuen.

Großes Bangen vor dem aufziehenden Gewitter

Zum Adventure Trail Run als Höhepunkt des Tages mussten die Veranstalter zittern. Rund um Hemer blitzte und donnerte es bereits, für eine Evakuierung in das Grohe-Forum war alles vorbereitet. Doch die Gewitter machten einen Bogen um Hemer, brachten aber kräftigen Regen. Die Abkühlung freute die Läufer, vertrieb aber viele Zuschauer auf dem bis dahin rappelvollen Himmelsspiegel.

Mit irren Teamnamen und fantasievollen Kostümierungen gingen die Teams auf die Strecke und mussten Hindernisse wie eine Seifenrutschbahn, Paletten-Kletterwände. Wassercontainer, Holzwände, Bierkistenballett oder Baugerüst-Labyrinth überwinden. Vor allem am Schlammbecken drängelten sich die Zuschauer, denn hier war für Gaudi gesorgt. Die größte Herausforderung auf der zehn Kilometer langen Strecke waren aber die 1398 Treppenstufen.

Viele Hindernisse konnten die Zuschauer im Park und daheim am Computer live verfolgen, denn für eine Videoübertragung mit sieben Kameras hatte der Sauerlandpark einen Riesenaufwand betrieben. Die Sieger ehrten Sauerlandpark-Geschäftsführer Heinz Kißmer und Hermann Backhaus als Vorstandsvorsitzender der Märkischen Bank. Von einem Gewinnspiel profitiert der Förderverein des Sauerlandparks. 819,85 Euro konnten übergeben werden.

Die Sieger:

Sprint Treppenlauf (Herren): 1. Jeroen Vochteloo (2:32), 2. Gerko Floor (2:33), 3. Pavel Pavlov (2:34).

Sprint Treppenlauf (Damen): 1. Olga Tarantinova (3:02), 2. Steffi Hirt (3:26), 3. Helen Hemmling (3:51)

Firefighter Treppenlauf: 1. Manuel Hermanns/ Axel Stüken Feuerwehr Menden 2 (4:47), 2. Philipp Köster/ Jan Schwartpaul Mellen - Langenholthausen (4:49). 3. Matthias Kimna/ Martin Brieden TFA Team Sauerland (5:04).

Adventure Trail Run (Herren): 1. Daniel Pugge, Power of bacon (48:51), 2. Nicolas Vogt, Rapid Dortmund (52:11),3. Janosch chroeder, Runterra (55:48).

Adventure Trail Run (Damen): 1.Olga Tarantinova, Schelkowo (55:29), 2. Christiane Ermert, Dr. Goerg Team, RSG Montabaur ( 1:06:38), 3.Eva-Maria Gosch, Muddy Unicorns (1:08:55).

Lobbe Challenge: 1. Team Lobbe 1 mit Miguelda Mota, David Fritzek, Eduard Rink und Ralf Zambanoni.

Kids Trail Run Schüler: 1. Ben Rittscher, Rot Weiß Unna (8:04), 2. Julian Lasse Bernhardt (8:36), 3. Till Michaelis, TV Deilinghofen (8:57).

Schülerinnen: 1. Marie Meyer-Piton (8:21), 2. Karolina Haas (8:25), 3. Lilly Claire Kemper (8:27), alle LG Olympia Dortmund.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben