BSV Deilinghofen

Seit 90 Jahren böllert die Ari in Deilinghofen

90 Jahre Artillerie BSV Deilinghofen

90 Jahre Artillerie BSV Deilinghofen

Foto: Annabell Jatzke

Deilinghofen.  Am Samstagabend wurde im Schützenheim am Balver Weg auf 90 Jahre Artillerie BSV Deilinghofen angestoßen.

Das Jahr 2019 ist nicht nur für den BSV Deilinghofen ein großes Jubiläumsjahr, auch die Artilleristen aus Hemers Osten feiern in diesem Jahr einen runden Geburtstag. Am Samstagabend wurde im Schützenheim am Balver Weg auf 90 Jahre Artillerie BSV Deilinghofen angestoßen.

Nicholas Bauerhaus, seit 2010 Chef der Ari, oblag es, die 130 Gäste willkommen zu heißen. Sein besonderer Gruß ging dabei an das Kompaniekönigspaar Alfred und Inge Schürmann, an das Bataillonskönigspaar Bodo und Korinna Schweikard, Ehrenoberst Charly Stenner-Borghoff, Ehrenmitglied Lothar Spieckermann sowie an den Vorstand rund um den ersten Vorsitzenden Klaus Gillmann und Oberst Thomas Kruse-Endres. Auch Abordnungen der anderen Kompanien im BSV Deilinghofen gratulierten der Ari. Zudem waren ehemalige Mitglieder der Ari eingeladen.

Kompanieleben und manchmalÄrger mit der Ehefrau

Die Deilinghofer Artillerie pflegt aber auch außerhalb des Vereins viele Freundschaften. So war die vierte Kompanie des IBSV, die fünfte Kompanie des BSV Hemer mitsamt Artillerie, die Artillerie des BSV Westig und der MGV Brockhausen mit Vertretern zugegen. Der Spielmannszug des TV Sundwig überbrachte musikalische Glückwünsche und spielte den Artilleristen ein Ständchen.

Das Kompanieleben war jeher von zahlreichen Aktivitäten, Erneuerungen und Freundschaft zu anderen Einheiten geprägt. Oster- und Weihnachtspokalschießen, der Familienausflug, regelmäßige Schießabende und Feiern und vieles mehr stärken die Gemeinschaft. Eine wichtige Aufgabe haben die Artilleristen: Was wäre das Schützenfest ohne das Böllern der Kanone? Sei es beim alljährlichen Wecken oder wenn ein neuer König feststeht. Damit die vor 65 Jahren unter anderem aus einem alten Laternenmasten gebaute Kanone für ihren großen Einsatz glänzt, steht vorab immer das traditionelle „Kanone putzen“ an.

„90 Jahre Artillerie, das sind auch 90 Jahre Kompanieleben, Geselligkeit, Kameradschaft, Tradition, Vereinsleben, Arbeit und Engagement für das Schützenwesen, Kanonendonner, Freundschaft, Biertrinken und Ärger mit der Ehefrau, wenn man es mal wieder übertrieben hat“, resümierte Bauerhaus in seiner humorvollen Ansprache.

Einen herzlichen Dank muss man laut Bauerhaus den Gründungsvätern, die einst 1929 die Ari aus der Taufe hoben, aussprechen. Über die Generationen hinweg haben alle Mitglieder die Ari zu dem gemacht, was sie heute ist: Eine kleine, trotzdem leistungsstarke, harmonische und eingeschworene Einheit innerhalb des BSV Deilinghofen. Momentan zählt die Ari 18 aktive Männer, im Altersdurchschnitt von 47,7 Jahren, und deren Familien. Erstaunlich ist der Nachwuchs, versteht sich die Ari heute doch als Kompanie für die ganze Familie und alle Generationen. 19 Kinder im Alter von 1 bis 16 Jahren sorgen hoffentlich für die nächste Generation, so dass auf die Ari getreu ihrem Motto „Aus alten Wurzeln neue Kraft“ noch viele weitere Jahre warten.

Titel „Mutter der Kompanie“ geht an Inge Schürmann

Gut die Hälfte der Kompaniegeschichte hat Alfred Schürmann als dienstältester Schützenbruder miterlebt. Er bringt es im Jubiläumsjahr auf 44 aktive Mitgliedsjahre und wurde daher zum Ehrenmitglied ernannt. Was wäre ein Schützenbruder allerdings ohne die Schützenschwester, die ihm für das Hobby den Rücken stärkt? Aus diesem Grund wurde seiner Frau Inge die Ehre zuteil, „zur Mutter der Kompanie“ ernannt zu werden. Ihr wurde eine entsprechende Schürze mit Aufschrift überreicht.

Des Weiteren wurde Kompaniewirtin, Schützenschwester und Gönnerin Lotte Stenner geehrt. Sie ist genauso alt wie die Ari an sich. Die Kanone der Ari wurde ihr zu Ehren vor zehn Jahren auf den Namen „Lotte“ getauft. Nunmehr konnte sich Lotte Stenner ebenfalls über die Ernennung zum Ehrenmitglied freuen.

Nach dem offiziellen Teil wartete auf die Gäste im Schützenheim ein geselliger Abend. DJ Maxi Strehl sorgte für Musik, zu der zu späterer Stunde selbstverständlich auch das Tanzbein geschwungen wurde. Und die Damen der Ari, die ihre Männer stets tatkräftig unterstützen, hatten sich eine Überraschung einfallen lassen und begeisterten mit einem einstudierten umgeschriebenen Lied.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben