Markt der Möglichkeiten

„Sie geben unserer Stadt ein attraktives Gesicht!“

Beim Markt der Möglichkeiten machte auch der Mädchenkreis mit.

Foto: Carmen Ahlers

Beim Markt der Möglichkeiten machte auch der Mädchenkreis mit. Foto: Carmen Ahlers

Hemer.   42 Vereine und Verbände präsentierten beim Markt der Möglichkeiten ihre ehrenamtliche Tätigkeit und informierten über ihren Verein.

Musik, Kunst, ganz viele Information und eine am Samstag sehr lebendige Innenstadt: Beim Markt der Möglichkeiten präsentierten sich 42 Vereine und Verbände bester Laune den vielen Besuchern. Entgegen der Prognosen spielte das Wetter bis auf einen ordentlichen Schauer mit, und so war die Veranstaltung gut besucht. Vom neuen Markt bis zur Türmchenvilla hatten die Vereine ihre Stände aufgebaut, um für sich zu werben und einfach mal zu zeigen, was sie so alles machen.

Ehrenamt ist die zweite Säule des öffentlichen Lebens

„Das Ehrenamt ist neben der Daseinsfürsorge die zweite Säule des öffentlichen Lebens und damit extrem wichtig. Unsere Stadt funktioniert nur dank der unermüdlichen Arbeit der ehrenamtlichen Träger“, sagte Bürgermeister Michael Heilmann bei der Eröffnung auf dem Grohe-Platz. In Hemer seien mit ehrenamtlicher Arbeit große Dinge bewegt worden, unter anderem die Landesgartenschau, und Heilmann nannte in diesem Zusammenhang das große Engagement vor und nach 2010, vor allem im Förderverein Sauerlandpark. „Wer sich aber die Liste unserer Vereine ansieht, findet neben der stattlichen Zahl eine erstaunliche Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements und der kulturellen und sportlichen Interessen. Sie kümmern sich dort um Schwächere, organisieren Selbsthilfe, fördern Wirtschaft, Bildung und Kultur und geben unserer Stadt ein buntes und attraktives Gesicht“, sprach er den Vereinsvertretern ein dickes Lob aus.

Markt der Möglichkeiten in Hemer

Starke Stimmen für starke Vereine in Hemer
Markt der Möglichkeiten in Hemer

Genau diese Vielfalt des Hemeraner Vereinslebens lernten die Besucher am Samstag in der Innenstadt kennen. Es gab viel zu tun und zu erleben: So konnten sich Kinder und Erwachsene an verschiedenen Stellen kreativ betätigen und den Pinsel schwingen. Die VHS hatte sich eine besondere Idee einfallen lassen und ließ ein großes Kunstwerk von Teilnehmern und Besuchern des Marktes gestalten, um es anschließend an Michael Heilmann zu überreichen.

Das Bummeln entlang der Stände machte Spaß: bei den Hemer Butterflies, die Ende Juli die Weltmeisterschaft im Segwaypolo im Dammstadion ausrichten, konnte das Segway fahren hinter der Türmchenvilla ausprobiert werden, die Pfadfinder unterhielten an ihrem Stand mit der Gitarre und machten auf das große Bundestreffen an Pfingsten aufmerksam. Verschiedene Vereine wie „Iss mit“ oder die Feuerwehr-Löschgruppe Sundwig sorgten für das leibliche Wohl der Gäste. Dazu informierten Vereine über ihre Angebote und konnten sich sogar über einige neue Mitgliedschaften freuen. Was auch sehr gut zu beobachten war, war die Kommunikation untereinander. Es fand ein Austausch unter den verschiedenen Vereinen statt, es gab eine weitere Vernetzung und es entstanden Ideen, wie man künftig gemeinsam etwas auf die Beine stellen kann.

Buntes Bühnenprogramm durch Vereine gestaltet

Das Bühnenprogramm im Bereich der Treppe wurde ebenfalls vom Hemeraner Gruppen gestaltet. So waren die Chöre Sing4Soul, der MGV Brockhausen, der MGV Oese genau wie das Allwood-Ensemble der Musikschule, der Orchesterverein, die Musikschule mit „Musical & More“, der Spielmannszug des TV Sundwig, die Gruppe „Theater am Park“ und der Wispa-Verein mit von der Partie.

Organisiert wurde die Neuauflage der Markt der Möglichkeiten von Martin Hofmann und Kirsten Staubauch, die sich freuten, dass die Veranstaltung so gut angenommen wurde und die Besucher in die Stadt strömten. „Ich habe sechs Stunden gebraucht, um an allen Ständen vorbeizuschauen“, sagte Hemers erster Bürger strahlend, „der Tag heute hat allen denke ich viel Spaß gemacht. Und so manchem Besucher hat der Bürgermeister bei „Iss mit“ einen Kaffee ausgeschenkt.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik