Blaulicht

Staatsschutz ermittelt wegen Randalierer in Hemer

Die Polizei ist zu einem Einsatz am Gaxberger Weg gefahren.

Die Polizei ist zu einem Einsatz am Gaxberger Weg gefahren.

Foto: Stephan Jansen / dpa

Hemer.  Offenbar psychisch kranker Mann hatte Scheibe eines Linienbusses zerschlagen und wollte Kindern die Maske vom Gesicht reißen.

Ein offenbar psychisch kranker Mann hat am Mittwoch gegen 16 Uhr an einer Bushaltestelle am Gaxberger Weg die Scheibe der Schwenktür eines Busses zerschlagen und Passanten attackiert. Laut ersten Ermittlungen der Polizei hatte sich der 34-Jährige wohl über die Maskenpflicht echauffiert und schrie herum. Einen 63-Jährigen beleidigte er. Anschließend brüllte er zwei Zehnjährige an und versuchte, ihnen die Masken vom Gesicht zu ziehen.

Ein 16-Jähriger wies den Randalierer darauf hin, dass er die Kinder nicht derart anbrüllen solle. Als sich die Aggression des Mannes gegen den 16-Jährigen richtete, konnte dieser sich von der Bushaltestelle entfernen. Der 34-Jährige begann daraufhin, gegen die Bustür zu schlagen, bis das Glas darin zerbrach. Anschließend floh er. Anhand der guten Personenbeschreibung konnten die Polizisten den polizeibekannten Tatverdächtigen an seiner Wohnanschrift antreffen. Aufgrund der psychischen Auffälligkeiten des stark alkoholisierten Mannes wurde dieser in ein psychiatrisches Krankenhaus verbracht. Da der gebürtige Hagener während der Anzeigenaufnahme diverse staatsschutzrelevante Äußerungen tätigte, ermittelt jetzt der Hagener Staatsschutz.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hemer

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben