Straßenfest

Straßenfest mit weiß-blauer Gaudi

Das Oktoberfest an der Straße Am Voßholz

Foto: Reinhard Köster

Das Oktoberfest an der Straße Am Voßholz Foto: Reinhard Köster

Landhausen.   Zum zweiten Mal hatten die „Voßhölzer“ zum Straßenfest eingeladen. Der Erlös von über 900 Euro wurde dem mobilen Kinder- und Familienhospizdienst der Caritas in Iserlohn gespendet.

Am Voßholz auf dem Stübecken herrscht ausgesprochen gute Nachbarschaft. Das gilt sowohl für das alltägliche Miteinander, und erst recht, wenn es ans Feiern geht. Zum zweiten Mal hatten die Voßhölzer ein großes Straßenfest organisiert, und so gut wie alle waren am Samstag dabei. Mehr noch: Auch Anwohner „um die Ecke“ ließen es sich nicht nehmen, zum Fest zu kommen, weil gute Nachbarschaft ja keine Frage des Straßenschildes ist.

Schauplatz des Festes war diesmal der Garten der Familie Pflogsch. Dort waren mehrer Partyzelte und Pavillons so geschickt miteinander kombiniert worden, dass sie Platz für bis zu 200 kleine und große Gäste boten, die zu Spitzenzeiten miteinander feierten.

Leberkäs-Semmeln und Fahrten mit den Planwagen

Das Organisationskomitee hatte das Motto „Oktoberfest“ gewählt. Viele der Gäste erschienen deshalb im Dirndl, karierten Hemd oder sogar in „Krachlederner“. Und auch das selbst zubereitete Essen war bayrisch – unter anderem Leberkäse in einer frischen Semmel. Für die Kinder gab es eine Menge zu spielen und nicht nur die Kleinen, sondern auch etliche Erwachsene nutzten die Gelegenheit an einer Planwagenfahrt durch das Dorf teilzunehmen.

Weil alle tüchtig zulangten und auch die Zapfhähne glühten, klimperte am Ende ein tüchtiger Überschuss in der Kasse. Inklusive spontaner Spenden, die in ein zu diesem Zweck aufgestelltes Schwein gesteckt worden waren, kann die Nachbarschaft dem mobilen Kinder- und Familienhospizdienst der Caritas in Iserlohn 903,77 Euro zukommen lassen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik