Melange

Szenische Lesung mit Peter Schütze

Hemer.   Eigentlich sollte am Freitag, 2. März, in der Melange-Reihe die Kabarettistin Simone Röbern mit ihrem Programm „Die Bürgermeisterin“, im Café Poggel auftreten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Eigentlich sollte am Freitag, 2. März, in der Melange-Reihe die Kabarettistin Simone Röbern mit ihrem Programm „Die Bürgermeisterin“, im Café Poggel auftreten.

Wie Dr. Thomas Eicher, Geschäftsführer des Melange-Vereins, mitteilt, muss das Gastspiel ausfallen und verschoben werden. Aber Melange bietet allen, die eine Karte für diesen Abend erworben haben, einen hochkarätigen Ersatz. Den „Klassiker Don Camillo und Peppone“ in einer szenischen Lesung mit Peter Schütze.

Der Priester Don Camillo und der kommunistische Bürgermeister Peppone sind die Hauptfiguren eines berühmten Episodenromans des italienischen Schriftstellers Giovannino Guareschi. Don Camillo und Peppone sind in einer Art Hassliebe verbunden, vertraute Freunde und doch Rivalen um die weltanschauliche Vormachtstellung in einem kleinen Dorf der Poebene. Ihre verbalen und handgreiflichen Auseinandersetzungen bieten Stoff für zahlreiche komische Geschichten. Das Buch erschien 1948 und wurde mit vielen Neuauflagen ein großer Erfolg. 1952 wurde eine erste Kinofassung gedreht.

Autor lässt die Streithähne wieder neu aufleben

Peter Schütze lässt in seiner Lesung die Streithähne des Buchklassikers neu aufleben. Er führt das Publikum mit den witzigen Abenteuern von Don Camillo und Peppone in die Welt der norditalienischen Niederungen hinterm Deich, die von den Entbehrungen und Hoffnungen der Nachkriegszeit geprägt ist.

Peter Schütze (geb. 1948), promovierter Germanist und Autor, blickt auf eine lange Laufbahn als Journalist, Übersetzer, Dramaturg, Regisseur und Schauspieler mit Engagements an verschiedenen Bühnen, unter anderem in Dortmund, Bielefeld und Hamburg (Thalia Theater) zurück. Seit 1988 macht er auch als Rezitator von Goethe, Heine, Droste-Hülshoff, Kästner, Tucholsky und anderen auf sich aufmerksam.

Jeder, der sich eine Karte für Simone Röbern gekauft hat, und sich nun auf Peter Schütze freut, braucht lediglich am 2. März ab 18 Uhr (Beginn 18.30 Uhr) ins Café Poggel zu kommen. Wer das nicht möchte, wird gebeten, seine Eintrittskarte schnell gegen Erstattung des Kaufpreises im Café zurückzugeben.

Dr. Thomas Eicher bittet die Melange-Freunde um Entschuldigung für den Mehraufwand, hofft aber auf Verständnis.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik