Vorlesetag

„Türöffner für Weiterentwicklung“

Beim Vorlesetag des Rotarry Clubs las auch Stadtwerke-Chefin Monika Otten am Freitag in der Brabeckschule vor.

Beim Vorlesetag des Rotarry Clubs las auch Stadtwerke-Chefin Monika Otten am Freitag in der Brabeckschule vor.

Foto: Carmen Ahlers

Hemer.   „Viele Grüße vom Kap der Wale“ – dieses Buch hatte sich Stadtwerke-Chefin Monika Otten am Freitagmorgen ausgesucht, um Kindern daraus vorzulesen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Viele Grüße vom Kap der Wale“ – dieses Buch hatte sich Stadtwerke-Chefin Monika Otten am Freitagmorgen ausgesucht, um den Jungen und Mädchen der Klasse 2a der Brabeckschule am Stübecken vorzulesen. Der Rotarierin gefiel es gut inmitten der Kinderschar, und allen hat der Vorlesetag wieder viel Freude gemacht. „Lesen war der Türöffner für meine Weiterentwicklung“, sagte Monika Otten, die es als sehr wichtig erachtet, dass Kinder und Jugendliche lesen. Nicht nur, weil es bilde, sondern auch, weil es einfach Spaß mache, sich in Geschichten hineinzudenken.

Der Vorlesetag wurde wieder vom Rotary Club Hemer organisiert und wurde wieder bestens von den Grundschulen und der Regenbogenschule angenommen. In allen Klassen kamen die Kinder in den Genuss einer Lesung, die am Stübecken neben Monika Otten auch Udo Kramer, Heike Penderok und Andrea Albert übernahmen.

In der kommenden Woche sind die Rotarier zudem in der Sundwiger Freiherr-vom-Stein-Schule und in der Westiger Diesterwegschule zu Gast, und am 2. Mai ist die Regenbogenschule an der Reihe. Die anderen Grundschulen hatten ihren Vorlesetag bereits. Die Grundschule in Sundwig macht aus der Aktion immer eine ganze Buchwoche. Für alle Beteiligten ist das immer ein großer Spaß.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben