Neues Angebot

Unabhängige und kostenlose Beratung für Arbeitslose

(von links) Michael Esken, Stefan Stegbauer, Konni Hendel, Ingo-Olaf Schumacher, Norbert Höhne, Ulrich Wockelmann, Ralf Karnath und Sabine Schweizer

Foto: IKZ

(von links) Michael Esken, Stefan Stegbauer, Konni Hendel, Ingo-Olaf Schumacher, Norbert Höhne, Ulrich Wockelmann, Ralf Karnath und Sabine Schweizer Foto: IKZ

Hemer. Die unabhängige Arbeitslosenberatung nimmt am morgigen Freitag ihre Arbeit im ehemaligen Spielwarengeschäft Breer in der Rathaus-Passage auf. Die Sprechstunden finden in Zukunft jeweils freitags von 10 bis 12 Uhr dort statt.

Zum Start des Beratungsangebotes wünschten Bürgermeister Michael Esken, Sabine Schweizer (Sozialamt), Stefan Stegbauer und Konni Hendel (beide SPD) dem Verein aufRECHt e.V. der die Beratung organisiert, viel Erfolg. Stefan Stegbauer zeigte sich erfreut, dass ein entsprechender SPD-Antrag im Sozialausschuss von der Verwaltung aufgegriffen worden war, und überreichte Blumen an die Träger der „Unabhängigen Arbeitslosenberatung“.

Über die zügige Umsetzung des Beschlusses im Sozialausschuss durch die Stadtverwaltung freuen sich auch die Verantwortlichen des Vereins für Soziale Rechte „aufRECHT e.V.“ und der Diakonie Mark-Ruhr. Die Diakonie hat zugesagt, die Arbeitslosenberatung in Hemer zu unterstützen.

Der Verein aufRECHT e.V. war vertreten durch Norbert Höhne, Ulrich Wockelmann und Ingo-Olaf Schumacher (Ansprechpartner für Hemer). Darüber hinaus war auch Rechtsanwalt Ralf Karnath gekommen, der einen Teil der Beratungen übernehmen wird. Die unabhängige Arbeitslosenberatung Hemer bietet die Hilfe für die betroffenen Menschen kostenlos an.

Während der Sprechstunden sind die Berater auch telefonisch unter 02372/503944. Jederzeit ist eine Terminabsprache über E-Mail (aufRECHTev@gmx.de) möglich.

Auch interessant
Leserkommentare (2) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik