Leselust

Verhextes und Verzaubertes im Leseparadies

Im Leseparadies der Regenbogenschule las Andrea Albert am Vorlesetag des Rotary Clubs Hemer.

Im Leseparadies der Regenbogenschule las Andrea Albert am Vorlesetag des Rotary Clubs Hemer.

Foto: Cornelia Merkel

Hemer.   Der Rotary Club Hemer weckt bei Förderschülern Lust auf „Petronella Apfelmus“ und andere Kinderbücher.

Mit der verhexten-verzauberten Geschichte von „Petronella Apfelmus“ und dem „Überraschungsfest für Lucius Hirschkäfer“ fesselte Andrea Albert am Montag die Kinder in der Regenbogenschule im Leseparadies der Schule. Zusammen mit Reinhold Klüter und Heike Penderok vom Rotary Club Hemer las sie außerdem in verschiedenen Klassenräumen aus mehreren Kinderbüchern vor und bezog ihr Publikum durch kindgerechte Frage- und Antwortspiele mit ein.

Förderschule liegt dem Rotary Club besonders am Herzen

„Das machen wir schon seit zehn Jahren. Wir möchten die Freude am Lesen fördern, auch indem wir die Leseparadiese in den Schulen unterstützen“, erzählte die Buchhändlerin. „Wir lesen einerseits in allen Hemeraner Grundschulen vor und fördern Lesewettbewerbe, bei denen die Schüler uns umgekehrt vorlesen.“ Die erwachsenen Vorleser des Rotary-Teams waren bereits das vierte Mal in der Regenbuchschule zu Gast. „Die Förderschule liegt uns besonders am Herzen“, betonte Heike Penderok.

„Das kommt bei uns positiv an“, schildert Schulleiterin Anja Häsemeyer die Resonanz bei Kindern und Lehrern. Die Kinder können die Geschichten sogar später nachlesen, weil der Service-Club für jeden Jahrgang ein Buch für die Schulbücherei überlässt: Daniel Napps „Das dicke Buch von Dr. Bramm“, „Viele Grüße, Deine Giraffe“ von Megumi Iwasa und Jörg Mühle, Sabine Städings „Petronella Apfelmus“ und „Bitte nicht öffnen“ von Charlotte Habersack. Das Interesse, diese auch weiter zu lesen, sei groß, weiß Andrea Albert, die den Rotary-Club dabei berät, was altersmäßig in den ersten bis vierten Klassen passt.

„Als Personen von außen werden wir ganz anders wahrgenommen“, erklärte Reinhold Klüter die besondere Wirkung auf die Kleinen. Das erlebte Andrea Albert einmal auch beim Einkaufen, als ein Kind sie im Supermarkt angesprochen habe: „Das war mein Weihnachten. Ich hatte der ganzen Klasse vorgelesen. Aber das Kind hatte es so empfunden, als ob ich ihm ganz persönlich vorgelesen hatte.“ Heute lesen die Vertreter des Rotary Clubs in der Grundschule in Ihmert, unter ihnen auch der frühere Notar Udo Kramer, der erste Rotary-Präsident.

Am Donnerstag, 17. Mai, folgt der Lesewettbewerb in der Stadtbücherei. Dabei belohnt der Rotary Club Hemer die Teilnahme mit Büchern und Gutscheinen, sowie einer Bücher-Schatzkiste für den Sieger in der Stadtbücherei.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben