Vielfalt der Kirchenmusik erlebbar machen

Dekanatskirchenmusiker Tobias Leschke und Gaby Iserloh laden zur "Week of praise" ein

Dekanatskirchenmusiker Tobias Leschke und Gaby Iserloh laden zur "Week of praise" ein

Foto: Privat / IKZ Hemer

Hemer/Iserlohn.  Das Dekanat Märkisches Sauerland lädt zur „Week of praise“ ein. Der Auftakt ist mit einem Gospel-Workshop in Haus Hemer.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Wer singt, betet doppelt.“ Getreu diesem Ausspruch des Heiligen Augustinus ist über die Jahrhunderte eine reiche kirchliche Musiktradition mit immer wieder neuen Akzenten entstanden. Dass Kirchenmusik keineswegs verstaubt ist, sondern zwischen Tradition und Moderne äußerst vielfältig und attraktiv sein kann, wollen die katholischen Gemeinden im Dekanat Märkisches Sauerland in besonderer Weise öffentlich erlebbar machen. Sie laden alle Interessierten erstmalig zu einer „Week of praise“ (Lobpreis-Woche) vom 14. bis zum 22. September ein – mit Mitmach-Aktionen in Hemer und Iserlohn, Menden und Balve.

Neun Veranstaltungen füralle Altersgruppen

Neun Veranstaltungen sind geplant für Menschen jedes Alters – als offene Angebote zum Hineinschnuppern, Kennenlernen und Mitmachen. Sie finden in verschiedenen Kirchen und Gemeindehäusern statt. Vom Gospelgesang und Kindermusical reicht das Spektrum bis zum neuen geistlichen Lied und zur Kunst des Orgelspiels. „Alle sind willkommen – ob sie der Kirche nah oder fern stehen“, sagt Mitorganisatorin Pauline Wawrzonkonski vom Dekanatsbüro. Die Teilnahme ist kostenlos. Wenn nicht anders angegeben, sind Anmeldungen erforderlich. In einigen Fällen werden Verpflegungspauschalen erhoben.

Mit „Worship gospeln – Gospel worshippen“ ist die Auftaktaktion am Samstag, 14. September, 11 bis 17 Uhr im Haus Hemer überschrieben. Die Gesangspädagogin Njeri Weth aus Spangenberg bei Kassel hat über 20 Jahre Bühnenerfahrung, unter anderem als Opernsängerin und ist Dozentin an der Popakademie Witten. Sie bietet den Teilnehmern Stimmbildung sowie Repertoirestudien in Worship und Gospel an. Zum Abschluss des Tages gestalten die Teilnehmer einen Gottesdienst in der Kirche St. Peter und Paul mit.

„Bunt sind schon die Wälder“ heißt es am Sonntag, 15. September, 15 Uhr, in der Herz-Jesu-Kirche an der Untergrüner Straße 190 in Iserlohn-Grüne. Die Kinder aus den Grundschulen „Auf der Emst“ und „Saatschule“ sowie aus dem Kindergarten St. Hildegard wollen beim traditionellen Herbstlieder-Singen mit dem Kirchenchor Herz-Jesu diesmal nicht unter sich bleiben. Alle Interessierten – ob groß oder klein – sind eingeladen zum Zuhören und/oder Mitsingen. Auch instrumentale Stücke und kurze Texte werden vorgetragen. Obendrein gibt’s anschließend Kuchen und Getränke beim gemütlichen Treff im Pfarrheim (ohne Anmeldung).

„Hast du Lust, frischen Wind in die Kirche zu bringen?“, fragt der Junge Chor Iserlohn am Dienstag, 17. September. Teilnehmer zwischen 14 und 45 Jahren sind willkommen, um ab 19.30 Uhr im Forum St. Pankratius, Hohler Weg 44, neue Geistliche Lieder, Worship-Songs und Taizé-Gesänge einzustudieren. Dekanatskirchenmusiker Tobias Leschke freut sich über jeden, der einfach reinschnuppert, direkt mitsingt oder auch nur zuschauen möchte (ohne Anmeldung).

In drei Kirchen dasOrgelspiel kennenlernen

„Einfach mal Orgel spielen!“ Wen es in den Fingern juckt, einer Kirchenorgel, der „Königin der Instrumente“, eigenhändig Töne zu entlocken, kann sich von einem hauptberuflichen Kirchenmusiker anleiten lassen. Gelegenheit zum Ausprobieren besteht am Mittwoch, 18. September, mit Maximilian Wolf in St. Blasius Balve, am selben Tag mit Christian Rose in St. Vincenz Menden und am Donnerstag, 19. September, mit Tobias Leschke in Hl. Dreifaltigkeit Iserlohn (alle drei Termine jeweils von 9 bis 12 und 15 bis 18 Uhr). Klavier-Grundkenntnisse sind hilfreich, aber keine Voraussetzung.

Um das Cajon geht es am Samstag, 21. September, 10.30 bis 18 Uhr im Pfarrheim St. Marien, Menden. Der freiberufliche Schlagzeuger, Percussionist und Tontechniker Martin Berens zeigt, wie man auf einem solchen Trommelinstrument spielen lernt oder wie man ein Cajon aus Holz selber baut. Beides ist an diesem Tag möglich (ein Cajon-Bausatz kann für 50 Euro erworben werden). Zum Abschluss wird ein Gottesdienst in St. Marien mitgestaltet. Ebenfalls am Samstag, 21. September, 10.30 bis 18 Uhr, stellt Christoph Spengler im Pfarrheim St. Marien Menden „Neue Geistliche Lieder“ vor.

Das „Musical Jona“ beendet den Veranstaltungsreigen am Sonntag, 22. September, 14 bis 17.30 Uhr. Kirchenmusiker Christian Rose freut sich, das Kindermusical mit Jungen und Mädchen von 5 bis 16 Jahren einzustudieren. Das Musical wird noch am selben Tag um 17 Uhr in einer Andacht in der Kirche aufgeführt.

Ein besonderes Angebot richtet sich an Musiker, die einen Chor oder eine Band leiten oder Orgel spielen. Sie sind zu einem Treffen mit den Kirchenmusikern Tobias Leschke, Christian Rose, Maximilian Wolf und Stefanie Krämer-Laame zu einem Gedanken- und Ideen-Austausch in gemütlicher Runde eingeladen. Treffpunkt ist am Montag, 16. September, 18 Uhr, im Biergarten der Gaststätte Mettgenpin in Hemer, Hönnetalstraße 7.

Bis auf die Veranstaltungen am 15. und 17. September sind Anmeldungen erforderlich unter info@dekanat-maerkisches-Sauerland.de oder telefonisch unter 02372 / 557600. Die Aktionswoche wird finanziert durch den Fond christliche Popularmusik des Erzbistums Paderborn und das Dekanat Märkisches Sauerland.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben