Frühlingskonzert

Vom UNO-Marsch bis „Rosen aus dem Süden“

Der Orchesterverein Hemer lädt für den 18. März zu seinem Frühlingskonzert

Foto: privat

Der Orchesterverein Hemer lädt für den 18. März zu seinem Frühlingskonzert Foto: privat

Hemer.   Der Orchesterverein Hemer lädt für Sonntag, 18. März, zum Frühlingskonzert in das Alte Casino ein und will mit einem bunten Melodienstrauß unterhalten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Noch waltet draußen der Winter. Aber bald wird er da sein, der Frühling. Mit Vogelgezwitscher, den ersten aufspringenden Knospen, angenehmen Temperaturen und dem traditionellen Konzert des Orchestervereins Hemer. Am Sonntag, 18. März, wird er ab 17 Uhr im Alten Casino des Sauerlandparks Hemer den Frühling musikalisch willkommen heißen.

Um ein abwechslungsreiches Programm präsentieren zu können, haben die Proben unter der Leitung von Martin Niedzwiecki und Felix Piltz längst begonnen. Von konzertant klassisch über volkstümlich traditionell bis zu unterhaltenden Songs und modernen Musical- und Filmmelodien, alle Besucher dürfen sich auf einen ganz besonderen Konzertabend freuen.

Bravour-Stück fürdie Soloposaune

Der österreichische Komponist Robert Stolz schrieb in den 1960er Jahren den „UNO-Marsch“, den Marsch der Vereinten Nationen – ein spritziges Charakterstück voller Wiener Charme in Marschform komponiert mit hinreißenden Melodiefolgen. Der junge Solo-Posaunist Julian Büchner wird mit dem Posaunenkonzert von Friedebald Gräfe zu hören sein. Alle Zuhörerinnen und Zuhörer dürfen sich auf ein klassisches Bravourstück für Soloposaune und Blasorchester freuen, das dem Solisten Höchstleistung abverlangt.

Johann Strauß, der berühmte Walzerkomponist , schrieb den bekannten Konzert-Walzer „Rosen aus dem Süden“, der sich bis heute auf der ganzen Welt ungebrochener Beliebtheit erfreut. „Es kann kein Frühlingskonzert ohne einen großen Konzert-Walzer geben“, sagt Orchesterleiter Martin Niedzwicki, der dieses Stück selbst dirigieren wird.

Mit den schönsten Melodien aus dem Musical Starlight–Express sowie Songs aus dem Disney-Film „Dinosaurier“ unternimmt das Orchester eine musikalische Reise in die Musical- und Filmwelt. Für die Freunde der klassischen Marschmusik präsentiert der Orchesterverein diesmal den bekannten „Graf Zeppelin Marsch“. Er stammt aus der Feder des deutschen Komponisten Carl Teike. In diesem Konzertmarsch wird dem Orchester – und ganz besonders einigen Registern – wie zum Beispiel den Holzbläsern und den Flügelhörnern – eine herausragende melodische und rhythmische Spielweise abverlangt. Carl Teike komponierte mehr als 100 bekannte Musikwerke und wurde unter anderem durch den bekannten Militärmarsch „Alte Kameraden“ berühmt.

Das Kulturbüro der Stadt Hemer und der Förderverein der Musikschule haben als Ausrichter des Konzertes in diesem Jahr auch eine Solosängerin verpflichtet. Anna Piltz, eine ehemalige Musikschülerin, wird mit dem Orchester den Hit „Feeling Good“ von Michael Bublé präsentieren – ein swingender Song mal scharf, mal schneidend, doch voller musikalischem Charme.

Wer es ganz melodisch mag, etwas träumerisch romantisch und dazu noch modern arrangiert, der kommt mit dem Solisten auf der Solotrompete, Michael Maiworm und dem wunderbaren Lied „Come Back To Sorrento“ von Ernesto de Curtis auf seine Kosten.

In der Pause sorgt das Gastro-Team des Sauerlandparks für frische Waffeln und kühle Getränke.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik