Osterfeuer

Zwölf Veranstalter freuen sich auf sommerliche Osterfeuer

Osterfeuer BSV Ihmert

Osterfeuer BSV Ihmert

Foto: Archiv

Hemer.   Die Stadt hat Brauchtumsfeuer an Karsamstag und Ostersonntag in allen Ortsteilen genehmigt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den Winter müssen sie mit den brennenden Holzstapeln wohl nicht mehr vertreiben, auf sommerliche Temperaturen können sich die Veranstalter der Osterfeuer am Wochenende freuen. Zwölf Brauchtumsfeuer hat die Stadt genehmigt. Bei folgenden Vereinen sind die Bürger am Karsamstag willkommen:

Der BSV Hemer lädt zum Schützenhaus Am Oelbusch ein, da der Lambergplatz wegen der Bauarbeiten für das Freizeitgelände nicht zur Verfügung steht. Ab 18 Uhr wird im und am Schützenhaus gefeiert, allerdings nur mit Feuertonnen.

Der BSV Deilinghofen und die Feuerwehr veranstalten ihr Osterfeuer auf dem Schießplatz oberhalb des Schützenheimes. Ab 16.30 Uhr sind die Besucher willkommen. Das Königspaar wird die Feuerstellen um 18 Uhr entfachen.

Traditionell laden die Ihmerter Schützen ins Ostfeld ein. Ab 18 Uhr richtet die 2. Kompanie ihr Osterfeuer an der Ostfeldstraße 26a aus.

Willkommen sind die Bürger auch bei folgenden Osterfeuern:

MGV Brockhausen, ab 17 Uhr auf der Wiese Hof Beckmann, Neuer Weg 8a.

TC Landhausen, ab 19 Uhr an der Dorfstraße 64a.

Löschgruppe Landhausen, ab 17 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Am Osterbrauck .

Hof Hücking, ab 18 Uhr, Am Urberg 19.

Burris-Hoeborn, ab 18 Uhr auf der Wiese zwischen Am Perick und Auf dem Hoeborn.

Vier Stapel werden Ostersonntag entfacht

Am Ostersonntag werden folgende Holzstapel entfacht:

Löschgruppe Frönsberg, ab 17 Uhr in Stephanopel 112.

KJG St. Peter und Paul, ab 16.30 Uhr im Park vor dem Haus Hemer.

Dorfgemeinschaft Riemke, ab 19 Uhr am Ortsausgang Riemkerweg Richtung Apricke.

Freizeithof Mesterscheid, ab 16 Uhr auf dem Hof Mesterscheid.

Die Stadt erinnert daran, dass Osterfeuer nicht das Verbrennen von Abfällen zum Ziel haben, sondern der Brauchtumspflege dienen. In diesen Feuern können geeignete pflanzliche Rückstände, wie z. B. unbehandeltes Holz, Baum- und Strauchschnitt sowie sonstige Pflanzenreste verbrannt werden. Nicht mitverbrannt werden dürfen Abfälle wie beschichtetes oder behandeltes Holz (hierunter fallen auch behandelte Paletten, Schalbretter) und Altreifen. Über Ostern sind weitere private Holzverbrennungen untersagt. Veranstalter sollten die Holzstapel kurz vor dem Anzünden umschichten. Für das Osterfeuer aufgeschichtete Reisighaufen werden bereits nach kürzester Zeit von den verschiedensten Kleintieren wie Igel, Kaninchen, Erdkröten und Insekten als Unterschlupf oder Versteck aufgesucht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben