Freizeit

Auf Wiese in Wetter: Autositz wird zum Kino-Sessel

Viele Autos schauen zu: Am Storch in Wetter wird Autokino gezeigt. Zum Auftakt lief "Der Joker".

Viele Autos schauen zu: Am Storch in Wetter wird Autokino gezeigt. Zum Auftakt lief "Der Joker".

Foto: Manuela Pavlovskis / WP

Wetter.  Für die einen war’s das erste Mal in einem Auto-Kino. Andere erinnerten sich gern. Corona sorgt für Abwechslung auf einer Wiese in Wetter.

Ein lauer Sommerabend, eine atemberaubende Kulisse, auf der Wiese Am Storch eine riesige Leinwand, der Film „Joker“ – und durchweg gut gelaunte Zuschauer. So startete die Werbegemeinschaft Wengern in Kooperation mit der Lichtburg in das viertägige Outdoor-Kino-Event am Donnerstag.

Ulrich Maaßen, Geschäftsführer der Werbegemeinschaft Wengern, ist begeistert. „Es war einfach ein gelungener, schöner Abend.“ zog er Bilanz. „Für den heutigen Abend haben wir rund dreißig Eintrittskarten verkauft. Das sind immerhin sechzig Personen, die heute hier sind“, freut sich Maaßen: „Das finde ich schon großartig für Wetters erstes Autokino.“ Michaela Töns und Stephan Abel, denen ein Teil der genutzten Wiese gehört und die selber angrenzend wohnen, sind begeistert. „Die Idee fanden wir sofort super und absolut unterstützenswert“, erzählt Michaela Töns während sie über die Wiese schaut. „Wir selber haben Karten für „Spectre“ am Freitag und „Mach dein Ding am Sonntag“, freut sie sich.

„Der Großteil der Besucher war zum ersten Mal überhaupt in einem Autokino, so auch die drei Wetteraner Anna Plachetta, Robin Sandkühler und Marlene Hertzsch. Drei junge Menschen, zwei Autos und mächtig viel gute Laune. „Wir wohnen hier recht nah zur Wiese, dieses Ereignis wollten wir uns auf keinen Fall entgehen lassen, außerdem kennen Anna und ich den Film noch nicht“, erzählt Marlene Hertzsch. Für Robin Sandkühler ebenfalls eine Autokino-Premiere, den Film hat er allerdings schon gesehen. „Der Film ist super, kann man nochmal schauen, aber Autokino ist für mich auch neu, ich bin gespannt“, freut er sich.

Bei anderen wiederum war der letzte Autokino-Besuch schon gefühlte 30 Jahre her. So auch bei Bernd Neulken. „Ich bin gespannt, das Gefühl ist ein bisschen wie früher“, lacht er.

Punkt 21.45 Uhr ging es nach einer kurzen Begrüßung durch die Veranstalter los. Ein ausgezeichnetes Bild auf der riesigen Leinwand und erstaunlich gute und störungsfreie Akustik aus dem Autoradio.

Regen darf ruhig anklopfen

Eine wunderbar friedliche und stille Atmosphäre breitete sich mit dem Filmstart über der Wiese aus. Die Filmvorführungen finden auch bei Regen statt, Angst, dass es schlammig sein könnte, oder dass sich Autos festfahren könnten, muss man nicht haben. Die Wiese ist kurz gemäht und durch die Trockenheit knochenhart. Einzig bei Sturm müsste die Vorführung abgebrochen werden, da die Leinwand herabgelassen werden müsste, um eventuelle Schäden an Personen und Autos zu vermeiden.

Autokinos waren lange Zeit out, zu Zeiten von Corona erleben sie gerade ein Comeback. Die zaghafte Resonanz auf das erste Autokino in Wetter überhaupt mag zum einen daran liegen, dass die Veranstalter bei der Filmauswahl nicht aus dem Vollen schöpfen konnten, da die Filmverleihe derzeit keine neuen Filme herausgeben, zum anderen starten auch im Juni wieder die regulären Kinoprogramme.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben