Kriminalität

Erste Hinweise nach Attacke auf Rocker aus Wetter in Herne

Einsatzkräfte der Feuerwehr schieben einen der Motorrad-Rocker, die von Unbekannten attackiert wurden, zum Krankenwagen.

Einsatzkräfte der Feuerwehr schieben einen der Motorrad-Rocker, die von Unbekannten attackiert wurden, zum Krankenwagen.

Foto: Daniel Knopp/News-Report-NRW

Herne/Wetter.   Insassen eines schwarzen Audis griffen drei Rocker, darunter ein Wetteraner, am Samstag in Herne an. Nun soll es Hinweise auf die Täter geben.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In ihrer ersten Meldung teilten die Staatsanwaltschaft Bochum und die Polizei mit, dass an einer brutalen Schlägerei in Herne am 11. August auch drei Rocker aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis und Wuppertal beteiligt waren. Daraufhin berichteten mehrere Medien, dass zwei dieser Mitglieder von der Gruppierung „The Living Dead“ aus Wetter und Gevelsberg stammen. Nun ermittelt eine Mordkommission.

Was war passiert? Laut Mitteilung der Behörden griffen vier bis fünf Insassen eines schwarzen Audis die drei Rocker am vergangenen Samstagabend gegenüber eines Kulturzentrums in Herne an. Die drei Männer im Alter von 54, 51 und 49 Jahren wurden verletzt, bei dem 54-Jährigen habe kurzzeitig Lebensgefahr bestanden.

Kopfverletzungen

Das Trio aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis und Wuppertal hatte sich mit seinen Motorrädern demnach auf der Holsterhauser Straße verfahren. Nach dem Wendemanöver mussten sie an einer Ampel warten. Plötzlich hielt ein schwarzer Audi neben ihnen an. Vier oder fünf dunkel gekleidete Männer stiegen aus und schlugen massiv auf die drei Kradfahrer ein. Dann entrissen sie den Männern die Kutten und fuhren mit dem Audi in Richtung Solingen davon.

Nach der notärztlichen Erstversorgung brachten Rettungssanitäter die drei am Kopf verletzten Männer zur Behandlung in Krankenhäuser.

Mordkommission ermittelt

Wegen eines versuchten Tötungsdeliktes will eine Mordkommission die Tat aufklären. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen. Eine Theorie: eine Auseinandersetzung unter verfeindeten Rockern. „Aber das ist nur ein Standbein der Ermittlungen“, sagte Polizeisprecher Volker Schütte der WAZ. „Wir haben keine handfesten Beweise für einen Rockerkrieg in Herne.“

Eine Demütigung

Die Gruppe „The Living Dead“ gibt es laut Internetseite seit 1973, gegründet wurde der Club vor 45 Jahren in Wuppertal. In Rockerkreisen gilt es als Demütigung, wenn – wie bei der Auseinandersetzung in Herne – die Kutten entrissen werden. Mittlerweile seien einige Hinweise auf die mutmaßlichen Täter im schwarzen Audi bei der Polizei eingegangen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben