Vandalismus

In Herdecke ist Lechners Alltagsmensch mit Kamera zerstört

Vandalismus in der Fußgängerzone Herdecke: Der „Fotograf“ liegt zerstört am Boden. Dabei handelt es sich um eine Figur der Künstlerin Christel Lechner. Erst 2014 hatten Unbekannte den Nachbarn der Frau mit den Einkaufstaschen beschädigt

Vandalismus in der Fußgängerzone Herdecke: Der „Fotograf“ liegt zerstört am Boden. Dabei handelt es sich um eine Figur der Künstlerin Christel Lechner. Erst 2014 hatten Unbekannte den Nachbarn der Frau mit den Einkaufstaschen beschädigt

Foto: Steffen Gerber

Die Figur „der Fotograf“, ein Alltagsmensch der Wittener Künstlerin Christel Lechner, liegt zerstört am Eingang der Fußgängerzone in Herdecke.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Trauriger Anblick in der Herdecker Fußgängerzone: Dort liegt „der Fotograf“, ein Alltagsmensch der Wittener Künstlerin Christel Lechner, zerstört am Boden. Fassungslos und kopfschüttelnd gehen viele Passanten verärgert an den zersplitterten Einzelteilen und der Figur vorbei, die vom Sockel getrennt wurde. Leserin Ulla Biermann schreibt der Redaktion dazu eine Mail mit nur einem Wort: „Warum?“

Zuletzt hatten im Mai 2014 Unbekannte den Nachbarn der Frau mit den Einkaufstaschen beschädigt. Damals hatte der Heimat- und Verkehrsverein mit Spenden die Reparaturkosten übernommen.

Die Alltagsmenschen der Wittener Künstlerin sowohl in Herdecke als auch in Ende waren schon mehrfach Vandalismus-Opfer. Kürzlich köpften Unbekannte in Kaiserslautern einige Fußball-Figuren von Christel Lechner. Hier wie dort sorgt diese Zerstörungswut für Ärger und Verdruss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben