Kunst

Inklusive Bilder aus dem Frauenheim Wengern im Landtag

Kunsttherapeutin Joanna Skorupa, Künstlerin Christine Zeinhoff,  SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Kutschaty, Künstlerin Svenja Müller, Landtagsabgeordneter Professor Dr. Rainer Bovermann, Stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wetter/Ruhr, Kirsten Stich, FRAUENHEIM-Leiterin Edelgard Spiegelberg und Elli Moormann von der AWO Wetter (von links) freuen sich über die gelungene Vernissage.

Kunsttherapeutin Joanna Skorupa, Künstlerin Christine Zeinhoff,  SPD-Fraktionsvorsitzender Thomas Kutschaty, Künstlerin Svenja Müller, Landtagsabgeordneter Professor Dr. Rainer Bovermann, Stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wetter/Ruhr, Kirsten Stich, FRAUENHEIM-Leiterin Edelgard Spiegelberg und Elli Moormann von der AWO Wetter (von links) freuen sich über die gelungene Vernissage.

Foto: Frauenhilfe Westfalen

Wetter/Düsseldorf.  Die Bilder sind farbenfroh und erfreuen nun die Mitglieder der SPD-Fraktion im Landtag. Gemalt wurden sie vom Frauenheim Wengern.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Kunst inklusiv - inklusive Kunst“ - unter diesem Motto stellte die Seniorinnen-Malgruppe und die Gruppe „Junge Frauen“ des Frauenheim Wengern ihre Bilder in den Fraktionsräumen der SPD im Düsseldorfer Landtag aus. Der heimische Landtagsabgeordnete, Professor Dr. Rainer Bovermann hatte die Künstlerinnen eingeladen auszustellen.

Am 12. November begrüßte er die fast 40 Gäste. Anschließend führte die Kunsttherapeutin Joanna Skorupa, Mitarbeiterin des Frauenheim Wengern, in die 17 ausgestellten Bilder ein. Seit 2007 werden Frauen in der Behindertenhilfe-Einrichtung Frauenheim Wengern der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V. angeleitet, mit unterschiedlichen Utensilien zu malen. Vor einigen Jahren widmete sich eine Gruppe nach einem langen körperlich anstrengenden Arbeitsleben und nach der Pensionierung der Welt der Phantasie mit Pinsel, Farbe und Leinwand.

Junge Künstlerinnen seit 2015 dabei

2015 kamen Frauen - im Alter um die 20 Jahre - in der Gruppe „junge Künstlerinnen“ hinzu, die mit Talent und Freude am Malen mit Acrylfarben experimentierten. Lebensfrohe Bilder entstehen, die ein besonderes Farbempfinden zum Ausdruck bringen. Die Künstlerinnen stellen ihre Bilder seit 2014 aus, so zum Beispiel in Wetter in der Sparkasse, im Rathaus und im Kreistag in Schwelm. Joanna Skorupa leitet beide Gruppen seit mehreren Jahren in der Tagesstruktur bzw. im Freizeitbereich des Frauenheims Wengern an. In Wetter und Umgebung war das Echo bei den Ausstellungen in öffentlichen Räumen ausgesprochen positiv. Zu den fast 40 Gästen gehörten unter anderem die Vorsitzende des Vorstandes der Evangelischen Frauenhilfe in Westfalen e.V., Angelika Waldheuer, die Stellvertretende Landrätin des Ennepe-Ruhr-Kreises, Sabine Kelm-Schmidt, die Stellvertretende Bürgermeisterin der Stadt Wetter/Ruhr, Kirsten Stich, sowie Abgeordnete der SPD-Fraktion und anderer Fraktionen, Ehrenamtliche aus Wetter, Mitarbeitende, an Kunst interessierte Bewohnerinnen und Klientinnen und natürlich - stellvertretend für alle Künstlerinnen - Svenja Müller und Christine Zeinhoff mit ihrer Anleiterin Joanna Skorupa (M.A.).

Mit-Mach-Malaktion

Nicht nur Bilder staunend betrachten, sich mit anderen darüber zu unterhalten, stand an. „Die farbenfrohen Bilder in dieser trüben Novemberzeit auf sich wirken und sich ermuntern“ zu lassen, lautete die Devise. So kam es zu einer Mit-Mach-Malaktion, zu der die anwesenden Künstlerinnen einluden: „Haben Sie Mut - Malen macht Spaß und erfreut die Seele.“

Die Ausstellung kann bis zum 13. Dezember montags bis donnerstags von 9 - 16 Uhr und freitags von 9 - 14 Uhr nach Anmeldung bei Regina Kemper (regina.kemper@landtag.nrw.de) sowie an den öffentlichen Besucherwochenenden des Landtags NRW besichtigt werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben