Glauben

Pastor Drüke spendet Segen für Reisen in den Urlaub

Pastor Franz Drüke segnet Autos im Pastoralverbund an den Ruhrseen.

Pastor Franz Drüke segnet Autos im Pastoralverbund an den Ruhrseen.

Foto: Margrit Sollbach-Papeler

Den Schutzpatron der Autofahrer gibt es schon viel länger als den Autoverkehr. In Wetter und Herdecke wird an diese Tradition angeknüpft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Herdecke. Am Sonntag nach Ferienbeginn findet traditionell im Anschluss an die heiligen Messen in den Pfarrgemeinden des Pastoralverbunds an den Ruhrseen in Herdecke und Wetter die Segnung der Autos statt. Die Autosegnung steht im Zusammenhang mit dem Fest des heiligen Christopherus am 24. Juli, dem Schutzpatron der Autofahrer. Dieser Heilige war schon im Mittelalter Schutzpatron der Reisenden, weshalb viele Autofahrer auch eine Christopherus-Plakette mit sich führen und den Heiligen um Beistand bei ihren Fahrten bitten. In St. Peter und Paul in Wetter erbat Pastor Franz Drüke Gottes Beistand für die Autofahrer im Straßenverkehr und die richtigen Entscheidungen aller Verkehrsteilnehmer.

Autofahren verpflichtet

Autos gehören heute zum Alltag. Man braucht sie beruflich wie auch für Freizeit und Erholung. Als Autofahrer sollte man sich aber auch seiner Verantwortung gegenüber den Mitmenschen und der Natur bewusst sein. Die Bitte um Gottes Segen für die Fahrzeuge verpflichtet daher ihre Besitzer auch zu Gewissenhaftigkeit, Rücksichtnahme und Hilfsbereitschaft im Straßenverkehr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben