Kultur

„Wetter Weltoffen“ sucht alte Lampen für Projekt

Alina Wieczorek sucht Lampenspenden für behagliches Licht im Stadtsaal. 

Alina Wieczorek sucht Lampenspenden für behagliches Licht im Stadtsaal. 

Foto: Stadt Wetter / WP

Wetter.  Der Stadtsaal soll in ein großes Wohnzimmer umgewandelt werden. Dafür sucht die Stadt alte Lampenschirme aus Omas Zeiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alte Stehlampen und Lampenschirme aus Omas Zeiten sind gefragt: „Mit und ohne Schönheitsfehler, Hauptsache sie funktionieren“, so Alina Wieczorek von der Stadt Wetter, Organisatorin der Jahresabschlussveranstaltung von Wetter Weltoffen.

Am Dienstag, 26. November, wird der Stadtsaal in ein großes Wohnzimmer der Begegnung verwandelt. Geplant ist eine Kunst-Installation aus vielen alten Stehlampen und Lampenschirm-Lichterketten, die den Saal und sein Umfeld in ein warmes Licht tauchen soll. Die Initiative „Wetter Weltoffen“ wird an diesem Abend ihre Projekte von 2019 vorstellen und auf vielerlei Weise für eine gemütliche Atmosphäre sorgen: Internationale Straßenküche trifft auf lokale Glühweinspezialitäten, Kleinstadtgefühl auf kosmopolitische Eindrücke.

Heimatpreisverleihung

In diesem Rahmen soll zudem auch der Heimatpreis verliehen werden - mit der eindeutigen Botschaft: Heimat kann auch weltoffen sein! Bei Livemusik darf an diesem Abend auch gefeiert und getanzt werden. Los geht die Veranstaltung um 17 Uhr. Die einzelnen Aktionen werden noch in einer gesonderten Vorankündigung vorgestellt. Alles in allem erwartet die Besucher ein Abend im Zeichen des friedlichen Miteinanders, gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit.

Auskunft gibt ab Montag, 21. Oktober, Alina Wieczorek, Stadt Wetter (Ruhr) unter oder per E-Mail an . Die Stadt behält sich vor, nicht alle Spenden anzunehmen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben