Schrottimmobilie

Discounter Lidl kauft Schrottimmobilie an der Wiescherstraße

Die Tage der Schrottimmobilie an der Ecke Wiescherstraße/Sodinger Straße dürften gezählt sein. Lidl hat das Grundstück gekauft und will das Haus im Sommer abreißen.

Die Tage der Schrottimmobilie an der Ecke Wiescherstraße/Sodinger Straße dürften gezählt sein. Lidl hat das Grundstück gekauft und will das Haus im Sommer abreißen.

Foto: Ralph Bodemer/Archiv

Herne.   Der Discounter Lidl hat in der Herner Innenstadt die Schrottimmobilie an der Wiescherstraße gekauft. Das sind seine Pläne für das Areal.

Die Stadt Herne wird wohl in absehbarer Zeit ein weiteres Gebäude aus ihrem Schrottimmobilienkataster streichen können: Auf Anfrage der Herner WAZ-Redaktion bestätigte die Unternehmenszentrale des Lebensmittel-Discounters Lidl, dass das Unternehmen das marode Haus samt Grundstück an der Ecke Wiescherstraße/Sodinger Straße gekauft hat und es in diesem Sommer abreißen lassen will.

Neubaupläne scheiterten

Die weiteren Pläne: Nach dem Abbruch soll an der Stelle eine Bäckereifiliale mit Café entstehen. Nach WAZ-Informationen gibt es dafür mehrere Interessenten. Außerdem soll die Parkplatzsituation des bestehenden Lidl-Marktes optimiert werden, teilt das Unternehmen mit. Mit dem Kauf durch Lidl endet ein jahrelanger Entwicklungsstillstand an dieser Stelle - auch wenn die Schrottimmobilie in der Vergangenheit mehrfach im Blickpunkt stand:

Im Oktober 2014 führte die Stadt Herne mit der Polizei dort eine Razzia durch, weil 20 Menschen ohne Erlaubnis in dem unbewohnbaren Gebäude hausten. Im Sommer 2016 stellte der Wanne-Eickeler Unternehmer Thomas Madajewski Pläne für ein Wohn- und Geschäftshaus mit sechs Etagen vor. Als Fertigstellungsdatum wurde Ende 2017 genannt. Doch im Mai 2017 bestätigte Madajewski, dass die Pläne gescheitert seien. Er habe keine Einigung mit dem Eigentümer des Nachbargrundstücks erzielen können, auch seien die Forderungen der Stadt in Sachen Stellplatznachweis zu hoch gewesen.

Schon damals wurde in der Bezirksvertretung Herne-Mitte Lidl als Interessent genannt. Problem: Um die Erschließung des Parkplatzes zu verbessern, musste eine Einigung mit der Stadt Herne erzielt werden. Offensichtlich haben beide Seiten eine Einigung erzielt, so dass der Kauf nun vollzogen werden konnte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben