Neu im Kino

Herner Filmwelt reist mit Udo-Jürgens-Songs nach New York

Sauber! Moritz Bleibtreu und Marlon Schramm in „Ich war noch niemals in New York“ - zu sehen ab Donnerstag in der Herner Filmwelt.

Sauber! Moritz Bleibtreu und Marlon Schramm in „Ich war noch niemals in New York“ - zu sehen ab Donnerstag in der Herner Filmwelt.

Foto: dpa

Herne.  Regisseur Udo Stölzl hat einen überdrehten Film mit Liedern von Udo Jürgens gedreht. Und Angelina Jolie spielt mal wieder die böse Fee.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Neustart der Woche. Singen im Film - das muss man mögen. Wenn man es mag, dann dürfte „Ich war noch niemals in New York“ ganz großes Kino sein. In dem überdrehten deutschen Film-Musical spielen die Hits von Udo Jürgens eine Hauptrolle. In weiteren Rollen: Heike Makatsch, Moritz Bleibtreu, Katharina Thalbach und Uwe Ochsenknecht (FSK ab 0).

Und sonst? Das US-Fantasymärchen „Maleficent 2: Mächte der Finsternis“ mit Angelina Jolie und Michelle Pfeifer (ab 12). Als Preview zeigt die Herner Filmwelt am Berliner Platz 7-9 am Sonntag um 15 Uhr den Animationsfilm „Die Addams Family“ als Filmwelt Kids-Club Preview - mit Mitmachaktion für Kinder ab 14 Uhr (ab 6).

Timon Radicke mag Indiana Jones

Aus der Reihe. Das VHS Filmforum proudly presents: Joel Edgertons „Der verlorene Sohn“. Erzählt wird die wahre Geschichte von Garrard Conley, dessen Vater ihn von seiner Homosexualität „heilen“ will. Das Drama läuft am Sonntag um 11 Uhr, Montag um 17.45 Uhr und Mittwoch um 20.15 Uhr (ab 12).

Die Top 3. Die besten Songs von Udo Jürgens: 1. „Griechischer Wert“. 2. „Ein ehrenwertes Haus“. 3. „Liebe ohne Leiden“.

Der Lieblingsfilm. „Mein Lieblingsfilm? Schwierige Frage“, erklärt Timon Radicke, CDU-Vorsitzender und designierter OB-Kandidat. Er sei ein Film-Freak und habe viele großartige Filme gesehen. Doch wenn er sich für einen entscheiden muss, dann sei dies „Indiana Jones und der letzte Kreuzzug“, so der 33-Jährige.

Der Auswärtstipp. Die südkoreanische Tragikomödie „Parasite“ handelt von zwei Familien, die unterschiedlicher nicht sein könnten- dafür gab es in Cannes die Goldene Palme. Zu sehen unter anderem im Bochumer Casablanca (ab 16).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben