Unfall

Herner bei tödlichem Unfall auf A43 schwer verletzt

Der bei einem Unfall lebensgefährlich verletzte Herner wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Der bei einem Unfall lebensgefährlich verletzte Herner wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Foto: Marcel Kusch / picture alliance / Marcel Kusch/dpapicture alliance / Marcel Kusch/

Herne/Witten.  Ein Motorradfahrer aus Herne ist bei einem Unfall auf der A 43 lebensgefährlich verletzt worden. Ein weiterer Motorradfahrer starb am Unfallort.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Herner Motorradfahrer ist am späten Sonntagnachmittag bei einem Unfall auf der A 43 lebensgefährlich verletzt worden. Ein 61-jähriger Motorradfahrer wurde bei dem Unfall getötet.

Nach Angaben der Polizei fuhr ein 64-jähriger Autofahrer aus Witten gegen 17.15 Uhr auf der A 43 in Richtung Münster in Höhe Witten-Herbede auf dem rechten Fahrstreifen. Dabei habe er augenscheinlich einen auf der linken Spur fahrenden Motorradfahrer (61) aus Gelsenkirchen übersehen, so die Polizei. Der 61-Jährige stürzte und kollidierte mit dem ebenfalls auf der linken Spur fahrenden Motorradfahrer aus Herne.

Der 61-Jährige erlag an der Unfallstelle seinen Verletzungen, der schwer verletzte Herner wurde von einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es besteht Lebensgefahr. Der 64-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Während der Unfallaufnahme bildete sich ein Stau von bis zu sechs Kilometern Länge.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben