Spielemesse

Herner Spielezentrum verlost Tageskarten für Spielemesse

Die Herner Gruppe Sigrid, Yvonne, Valeska, Holger und Dennis haben im letzten Jahr einen der begehrten VIP Spieletische gewonnen.

Die Herner Gruppe Sigrid, Yvonne, Valeska, Holger und Dennis haben im letzten Jahr einen der begehrten VIP Spieletische gewonnen.

Foto: STEFAN AREND / FUNKE Foto Services

Herne.  Das Herner Spielezentrum verlost Tageskarten für die Essener Spielemesse. Warum die Pest der Schlüssel zum Gewinn ist.

Bei Spielefans steigt die Vorfreude: Vom 24. bis 27. Oktober findet in Essen die internationale Spielemesse statt. Das Spielezentrum Herne darf dort nicht fehlen. Bereits zum 32. Mal in Folge steht das Team mit seinem nichtkommerziellen Stand auf der Messe. Mit dabei: die rollende Spieliothek, die Besuchern die Gelegenheit gibt, zahlreiche Neuheiten auszuprobieren. Nach dem Erfolg der Aktion „VIP für einen Tag“ hat sich das Spielezentrum etwas Neues ausgedacht.

„Anlässlich der Präsentation unseres ersten eigenen Spiels ,Pest im Pott’ rufen wir das Gewinnspiel ,Test the Pest’ ins Leben“, erklärt Thomas Moder, Leiter des Spielezentrums. Verlost werden vier mal vier Eintrittskarten sowie eine exklusive Erklärung des Spiels am Stand auf der Messe samt Verpflegung und Freiexemplaren des Spiels. Zudem gibt es ein Gruppenfoto mit dem Pestdoktor. „Wer mitmachen möchte, meldet sich über unsere Internetseite an und denkt sich einen Namen für eine Krankheit aus und gibt an, an welchem Tag er kommen möchte.“ Das Gewinnspiel läuft noch bis Sonntag.

Kooperation mit dem LWL-Museum für Archäologie

Entstanden ist das Spiel „Pest im Pott“ in Kooperation mit dem LWL-Museum für Archäologie in Herne anlässlich der aktuellen Sonderausstellung „Pest!“ „Wir haben zwei Vitrinen in der Ausstellung mit Spielen bestückt, die sich mit dem Thema auseinandersetzen“, erklärt Moder. So sei auch die Idee entstanden, ein Spiel zu entwickeln, das im Ruhrgebiet verortet ist. Als Grundlage diente das Spiel „Black Death“ von Autor Greg Porter. Dessen Genehmigung holten die Kooperationspartner ein und erstellten eine neue Variante. Das Museum kümmerte sich dabei um den historischen Teil, wie die passende Landkarte. „Natürlich gab es das Ruhrgebiet damals noch nicht so, wie wir es heute kennen“, sagt Thomas Moder. „Deshalb wurden die Städte in Anbetracht ihrer historischen Bedeutung und Wichtigkeit ausgesucht.“

Ausnahmsweise kann man das Spiel auch am Stand kaufen. Ansonsten ist es für zehn Euro im Spielzentrum und im Shop des LWL-Museums erhältlich. Über das Herner Spiel gebe es sogar einen kleinen Bericht im Fachmagazin „Spielbox“. Nach der Messe sind die bespielten Exemplare übrigens ebenso wie die Neuheiten über die Spieliothek zur Ausleihe verfügbar. Mit inzwischen über 14.000 Spielen sei sie die größte ausleihbare Sammlung weltweit.

Carcassonne-Weltmeisterschaft

Die Vorbereitungen für die Messe gehen derweil in die heiße Phase. „Am Donnerstag geht der Bus nach Essen und ab Montag beginnt der Aufbau“, sagt Moder. Das Spielezentrum ist wie immer in Halle 1, Stand 160, zu finden. Besucher können dort am Freitag Spieleautor Thomas Spitzer treffen. Donnerstag und Samstag wird Youtuber „Pottgamer“ vor Ort sein und berichten. Neben dem eigenen Stand führt das Spielezentrum am Sonntag die 14. Carcassonne Weltmeisterschaft durch, an der rund 50 Nationen teilnehmen. Angekündigt sind 38 Spieler. „Neu dabei ist Guatemala.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben