Raubkatze

In Herne gesichtet: Luchs ist wohl in Haltern entlaufen

Offensichtlich einen Luchs fotografierte ein Autofahrer in Börnig.

Offensichtlich einen Luchs fotografierte ein Autofahrer in Börnig.

Foto: Polizei

Herne.   Stephan Schüler ist Augenzeuge, als ein Luchs plötzlich aus dem Gebüsch kommt und ins Wohngebiet abbiegt. Er hat uns auch ein Video geschickt.

Ein Luchs mitten im Ruhrgebiet: Stephan Schüler traut seinen Augen kaum, als er am Sonntagabend von der A42 in Herne-Börnig abfährt. „Da stand plötzlich dieser Luchs an der Sodinger Straße“, erzählt der 49-Jährige der WAZ. „Er kam aus dem Gebüsch und ist dann etwa 20 Meter langgelaufen bevor er ins Wohngebiet abgebogen ist.“ Schüler ruft sofort die Polizei und die nimmt die Fahndung nach der Raubkatze auf. Seitdem bekommt sie Hinweise, wo der Luchs gesehen wurde und wo er herkommen könnte.

„Das ganze Ruhrgebiet ist im Luchs-Fieber“ sagt Polizeisprecher Volker Schütte. „Wir haben Anrufe ohne Ende bekommen.“ Viele von ihnen seien Tierschützer, die sich Sorgen machten, dass der Luchs erschossen werden könnte. Aber: „Davon ist natürlich keine Rede“, betont er.

Handyaufnahme abgefilmt: Luchs in Herne gesichtet

Überhaupt sei es sehr unwahrscheinlich, dass man das nachtaktive Tier sehe. Dennoch habe sich ein weiterer Mann gemeldet, der den Luchs um 4.45 Uhr in der Kleingartenanlage Holper Heide / Nordstraße in Baukau gesehen haben will, so Schütte. „Ihm sei der Luchs durch seine besondere Größe und Fellfarbe aufgefallen“, gibt Schütte die Zeugenaussage wieder. Außerdem habe das Tier eine Hecke ungewöhnlich hoch übersprungen.

Luchs könnte aus Wildtierpark Granat stammen

Aber wo kommt der Luchs plötzlich her? Gleich zwei Tierparks vermissen derzeit Luchse. Aus dem Wildtierpark „Granat“ in Haltern sei bereits vor Weihnachten ein knapp zwei Jahre alter Luchs durch ein Loch im Zaun ausgebüxt, sagt Inhaber Holger Beckmann der WAZ. „Der könnte es sein“, sagt er, nachdem er das Video aus Herne gesehen hat. „Genau kann man es auf den Aufnahmen aber nicht erkennen.“ Dennoch mache ihm die Sichtung Hoffnung.

„Wir können aber erst aktiv werden, wenn er mehrere Tage in der Gegend gesehen wird“, sagt Beckmann. Dann würde er Lebendfallen mit Futter aufstellen, um das Tier anzulocken und zu fangen. Das sei aber ein sehr schwieriges Unterfangen, schließlich sei der Luchs eine Katze und könne sehr gut klettern. „Er sitzt sicherlich irgendwo oben im Baum“, vermutet der Tierpark-Chef. „Das ist wie die Stecknadel im Heuhaufen zu suchen.“

Luchs ist wohl an Menschen und Autos gewöhnt

Generell würden Luchse Menschen meiden. Dieser sei allerdings aus dem Tierpark an Menschen und Autos gewöhnt. „Das ist natürlich ein Gefahrenpotenzial“, sagt Beckmann. Nicht jedoch für den Menschen, der nicht zum Beuteschema gehöre, sondern für das Tier, dass es vor ein Auto laufen könne. „Der Luchs jagt alles bis zur Rehgröße“, sagt Beckmann. Eine hundertprozentige Garantie gebe es aber nie. Sollten Menschen dem Luchs begegnen, sollten sie sich ganz ruhig verhalten, rät der Fachmann und nicht wegrennen. Das wecke den Jagdinstinkt bei allen Raubtieren.

Der Haltener Luchs soll vor 14 Tagen bereits beim Dortmunder Hoeschpark gesichtet worden sein. Führte ihn der Weg von Dortmund nach Herne? Auch der Wildpark Knüll in Nordhessen vermisst seit Samstagnacht zwei Luchse. Beim Sturm ist dort ein Baum auf einen Zaun gefallen und die Raubkatzen konnten fliehen. Leiter Wolfgang Fröhlich geht aber nicht davon aus, dass es sich bei dem Luchs in Herne um seinen handelt, sagt er der WAZ. „Das wäre doch ein Stück zu weit für einen Tag.“ Außerdem hätten Wildkameras seine Tiere wohl letzte Nacht gesichtet.

Video vom Luchs in Herne

Stephan Schüler, der auf Montage und auf der Durchreise war, ist noch immer tief beeindruckt von der Begegnung mit der Katze. „Das Tier war so schön groß und buschig“, sagt er. Erst habe er seinen Augen kaum getraut, aber es gab zwei weitere Zeugen, die mit dem Auto anhielten und ein kurzes Video machten, das er kurzerhand abfilmte. Eine schöne Erinnerung an seine besondere Begegnung mit der Raubkatze mitten in Herne.

Handyaufnahme abgefilmt: Luchs in Herne gesichtet
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben