Soziales

Paritätischer: Oliver Becker neuer Geschäftsführer in Herne

Oliver Becker ist seit 1. Oktober Geschäftsführer des Paritätischen in Herne.

Oliver Becker ist seit 1. Oktober Geschäftsführer des Paritätischen in Herne.

Foto: Arne Pöhnert

Herne.  Der Paritätische in Herne hat seit 1. Oktober einen neuen Geschäftsführer: Oliver Becker. Die neue Aufgabe ist eine Rückkehr in bekannte Gefilde.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Kreisgruppe Herne des Paritätischen hat einen neuen Geschäftsführer. Awo-Quartiersentwickler Oliver Becker (50) hat zum 1. Oktober die Nachfolge von Thomas Röll angetreten, der sich im Verband anderen Aufgaben widmen wird.

Becker, studierter Raumplaner und Immobilienökonom, vertritt die Kreisgruppen Bochum und Herne mit 140 Mitgliedsorganisationen mit rund 200 Einrichtungen und etwa 5000 Mitarbeitenden. Vor seinem Wechsel nach Bochum und Herne war Oliver Becker beim Awo-Bezirksverband in Dortmund in der Quartiersentwicklung tätig. Nun kehrt der gebürtige Bochumer in gewohnte Gefilde zurück.

Für den Verband zeichnete Oliver Becker vor Jahren in Herne bereits als Fachberater für Offene Ganztagsschulen, als Bereichsleiter Soziale Dienste und als Geschäftsstellenleiter der Awo Herne verantwortlich. „Ich freue mich schon sehr darauf, ,alte Bekannte´ der Herner Stadtgesellschaft aus meiner Awo-Zeit wiederzusehen und gemeinsam mit ihnen Lösungsansätze für die vielen brennenden sozialpolitischen Themen unserer Zeit zu gestalten.“

Zu Beckers inhaltlichen Schwerpunkten in Herne gehören das Miteinander der Kulturen, das Zusammenrücken der Generationen, mehr Inklusion im Alltag und die Stärkung des bürgerschaftlichen Engagements, ausgehend von den Quartieren als Orten der Begegnung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben