Blaulicht

Polizei ermittelt nach Brand in Herne gegen Jugendlichen

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung am Westring.

Die Polizei ermittelt wegen Brandstiftung am Westring.

Foto: Marcel Kusch

Herne.   Die Polizei hat einen 16-jährigen Jugendlichen zum zweiten Mal festgenommen. Er soll in einem Mehrfamilienhaus mehrere Feuer gelegt haben.

Die Polizei hat zum zweiten Mal einen 16-Jährigen festgenommen, der dringend verdächtigt wird, mehrere Brände in einem Mehrfamilienhaus am Westring in Herne-Mitte gelegt zu haben.

Anlass war dieses Mal ein Einsatz am Montagabend (wir berichteten). Die Feuerwehr war zu dem Gebäude in Höhe der Bismarckstraße zwischen Herner Bahnhof und A 42 ausgerückt, weil sie zu einem Reizgaseinsatz gerufen worden war. Wie Nicole Schüttauf, Sprecherin im Polizeipräsidium Bochum, auf WAZ-Anfrage berichtet, soll es sich um Pfefferspray gehandelt haben, das im Hausflur versprüht worden war.

Auf Dachboden wurde Feuer festgestellt

Nach Durchlüftung des Flures stellte die Feuerwehr dann auch noch Brandgeruch und ein Feuer auf dem Dachboden des Hauses fest, das sie sofort löschte. Am Mittwoch rückten die Retter noch einmal zum Westring aus, weil es weitere Glutnester zu löschen galt.

Eine Serie von Bränden im gleichen Haus war bereits im Februar Anlass für die Polizei, den 16-Jährigen vorläufig festzunehmen. Zwei Tage nach dem dritten Kellerbrand binnen zehn Tagen in dem Mehrfamilienhaus, richtete sich der Verdacht erstmalig gegen den jungen Hausbewohner. Damals wurde auch geprüft, ob der junge Herner für weitere Brände im Stadtgebiet verantwortlich ist.

„Wir gehen weiterhin von Brandstiftung aus“, sagte Nicole Schüttauf. In der kommenden Woche soll laut Polizei ein Brandsachverständiger hinzukommen und sich die Örtlichkeiten anschauen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben