Lions

Projekt „19 für 2019“ der Lions Wanne-Eickel war erfolgreich

Für die Förderschule am Schwalbenweg haben die Lions Whiteboards finanziert.

Für die Förderschule am Schwalbenweg haben die Lions Whiteboards finanziert.

Foto: Symbolfoto: imago stock / imago/Pressedienst Nord

Herne.  Das Projekt „19 für 2019“ des Lions-Clubs Wanne-Eickel war erfolgreich. Der Verein unterstützte mit 19.000 Euro Vereine, und Verbände.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Lions Club Wanne-Eickel biegt mit seinem Projekt „19 für 2019“ auf die Zielgerade. Dahinter verbarg sich die Idee, im Jahr 2019 mit 19.000 Euro Vereine, Verbände und Organisationen zu unterstützen.

Ansprechen wollten die Wanne-Eickeler Lions Ehrenamtliche, unabhängig vom Alter. Angefangen beim Förderverein eines Kindergartens über kirchliche oder soziale Einrichtungen bis hin zum Sportverein – alle sollten in den Topf „19 in 2019“ greifen können.

Zahlreiche Anträge landeten im Postfach der Lions, die von einer Arbeitsgruppe gesichtet wurden. „Wir haben alle Anschreiben diskutiert, teilweise Rückfragen an die Antragssteller gehabt und dann unseren Mitgliedern zehn förderungswürdige Projekte vorgelegt“, blickt Lions-Präsident Torsten Biermann zurück. Der gesamte Lions Club Wanne-Eickel entschied dann einstimmig über die Aufteilung der Fördersumme, die noch in diesem Jahr überwiesen wird.

Projekt wird 2020 fortgesetzt

So erhält die Förderschule am Schwalbenweg in Holsterhausen einen Zuschuss für den Kauf von interaktiven Whiteboards, also digitalen Schultafeln. Ebenfalls unterstützt werden unter anderem die DLRG Wanne-Eickel, die den Führerschein-Unterricht für das Fahren mit Anhängern finanzieren will, oder die Helfervereinigung des THW, die an der Plutostraße in Röhlinghausen einen Jugendraum baut. Aber auch Einzelpersonen profitieren von „19 in 2019“. Wie zum Beispiel eine Wanne-Eickeler Bürgerin, die regelmäßig in Kindertagesstätten vorliest.

Jury-Mitglied Andreas Meise: „Bei der Auswahl der Projekte war es uns ganz wichtig, die ehrenamtliche Arbeit zu unterstützen. „Die Resonanz auf die Aktion sorgt jetzt dafür, dass sie fortgesetzt wird. Der Kalender und eine um 1000 Euro erhöhte Spendensumme diktieren dafür nur einen neuen Namen: „Im nächsten Jahr wird es ,20 für 2020‘ heißen“, verspricht Biermann. Der Startschuss für das Projekt soll nach dem Neujahrsempfang 2020 der Wanne-Eickeler Lions fallen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben