Hausbrand
Mehrere Stunden war die Feuerwehr damit beschäftigt, den Brand zu löschen und die Bewohner in Sicherheit zu bringen.

Mehrere Stunden war die Feuerwehr damit beschäftigt, den Brand zu löschen und die Bewohner in Sicherheit zu bringen.

Foto: Feuerwehr Iserlohn

Iserlohn.  Bei einem Brand an der Karl-Arnold-Straße sind in der Nacht drei Personen verletzt worden. Die Ursache ist noch unklar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Dramatische Szenen haben sich am Mittwochabend an der Karl-Arnold-Straße abgespielt. Gegen 23 Uhr, so berichtet die Feuerwehr, brach im Hinterhof eines Wohn- und Geschäftshauses, wo auch die Mülltonnen stehen, ein Feuer aus – die Ursache ermittelt zur Zeit noch die Polizei. Durch das Feuer und den Rauch wurde den sechs Bewohnern der Fluchtweg über das Treppenhaus versperrt, Rauch drang bereits in die Wohnungen ein.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr leiteten umgehend die Rettung über die Drehleiter ein. Drei Personen , eine 57-jährige Frau, und zwei Männer im Alter von 68 und 78 Jahren wurden mit einer leichten Rauchgasvergiftung in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ebenfalls gerettet wurde eine Katze, die sich auf einer Fensterbank in Sicherheit gebracht hatte. Am Einsatz, der bis weit nach Mitternacht dauerte, waren rund 40 Kräfte von Berufs- und Freiwilliger Feuerwehr beteiligt, mehrere Trupps bekämpften unter Atemschutz das Feuer. Im Verlauf des Einsatzes musste ein Flachdach sowie Fassadenteile mit der Motorkettensäge und dem Motortrennschleifer geöffnet werden.

Für die Dauer des Einsatzes war die Wache an der Dortmunder Straße mit weiteren Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr besetzt worden. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei zur Stunde auf mehrere tausend Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (1) Kommentar schreiben