Bundestagswahl

12 Fragen, 12 Antworten: Daniel Bläsing (AfD)

| Lesedauer: 2 Minuten
Daniel Bläsing, AfD.

Daniel Bläsing, AfD.

Foto: Michael May / IKZ

Iserlohn.  Vom möglichen Lottogewinn bis zur größten Niederlage: die neun Bundestagskandidaten im Wahlkreis Märkischer Kreis II einmal ganz anders.

Die neun Bundestagskandidaten im Wahlkreis Märkischer Kreis II einmal ganz anders. 12 Fragen an Daniel Bläsing (AfD).

Warum wollen Sie in den Bundestag?

Um für die Einhaltung unserer Grundrechte zu kämpfen und durch zielgerichtete Familienpolitik unseren Mittelstand zu fördern. Des Weiteren werde ich mich dafür einsetzen, die Abgaben auf CO₂ sowie die EEG - Umlage abzuschaffen und durch eine zukunftsorientierte Energiepolitik zu ersetzen.

Was war Ihre größte Niederlage?

In Anbetracht der epidemischen Lage habe ich in Iserlohn eine 100 % Übernahme der KITA - und OGS - Beiträge beantragt. Es ist mir leider nicht gelungen, die Ratsmitglieder zu überzeugen und der Antrag wurde mehrheitlich abgelehnt.

Was war Ihr größter Erfolg?

Meine Auszeichnung zum besten Auszubildenden im Kreis Soest und Lippstadt. Denn mein Herz schlug damals und auch noch heute für das Handwerk!

Was ist Ihre größte Schwäche?

Meine Hilfsbereitschaft anderen Menschen gegenüber und meine extreme Spontanität.

Was muss sich in der Politik dringend verändern?

Direkte Demokratie bei wegweisenden politischen Entscheidungen, wie z. B. die Energiepolitik. Denn das einzige Souverän ist das deutsche Staatsvolk.

Ist Politik ein schmutziges Geschäft?

Nein, wenn die richtigen Personen aus der Mitte der Gesellschaft gewählt werden, die sich nicht an z.B. medizinischen Masken und Beraterverträgen die Taschen voll machen wollen, sondern deren Intention es ist, allen Kindern und deren Nachkommen ein geeintes und gesundes Deutschland zu hinterlassen.

Was ist das Beste an Südwestfalen?

Ganz klar unsere Natur und die kleinen Dörfer mit viel Charme, sowie viele Sehenswürdigkeiten wie unsere Dechenhöhle!

Worüber haben Sie sich zuletzt am meisten aufgeregt?

Über den Schlagabtausch im ZDF, da unsere Parteivorsitzende Alice Weidel kaum zu Wort gekommen ist und gerade beim Thema Rente kein Statement abgeben durfte. Das Konzept zur Sozialpolitik unserer AfD ist herausragend!

Wohin fahren Sie am liebsten in den Urlaub?

An die Nordsee in den schönen Landkreis Wittmund.

Was würden Sie tun, wenn Sie eine Million Euro im Lotto gewinnen würden?

Einen alten Bauernhof kaufen und mit dem restlichen Geld würde ich meine Familienangehörigen und engen Freunde unterstützen.

Was für ein Auto fahren Sie?

Einen VW Passat Variant Diesel!

Was machen Sie zuerst, wenn Sie in den Bundestag eingezogen sind?

In erster Linie werde ich mich strukturieren und die Umsetzung meiner Kernaufgaben planen und sofort anstoßen. Im zweiten Step werde ich ein Büro im Zentrum unseres Wahlkreises eröffnen, um eine permanent besetzte Anlaufstelle für Bürgeranregungen und Beschwerden sicherzustellen, die es abzuarbeiten gilt!

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben