Bundestagswahl

12 Fragen, 12 Antworten: Stefan Radtke (Die Basis)

| Lesedauer: 3 Minuten
Stefan Radtke, „Die Basis".

Stefan Radtke, „Die Basis".

Foto: Alexander Barth / IKZ

Vom möglichen Lottogewinn bis zur größten Niederlage: die neun Bundestagskandidaten im Wahlkreis Märkischer Kreis II einmal ganz anders.

IserlohnDie neun Bundestagskandidaten im Wahlkreis Märkischer Kreis II einmal ganz anders. 12 Fragen an Stefan Radtke (Die Basis).


Warum wollen Sie in den Bundestag?

Ich sehe mich im Bundestag weil ich den Sinn einer Menschheitsfamilie erkenne und unserer Gesellschaft wieder die Werte von Frieden und Freiheit vermitteln kann.

Was war Ihre größte Niederlage?

Es gibt im Leben keine Niederlagen, sondern Herausforderungen an denen wir unser Leben meistern können.

Was war Ihr größter Erfolg?

Ich stehe demütig vor der Schöpfung und bin achtsam genug zu erkennen das alle Äußerlichkeiten keinen Bestand haben.

Was ist Ihre größte Schwäche?

Wer definiert Schwäche? Ich bin ein Kind dieser Welt mit allen Eigenschaften die einen Menschen ausmachen.

Was muss sich in der Politik dringend verändern?

Die Polltik muss den Menschen als Ganzheit wieder in den Vordergrund rücken. Wir leben in unserer Gesellschaft als soziales Wesen mit Körper, Geist und Seele. Diesen Zusammenhang dürfen wir nicht außer Acht lassen.

Ist Politik ein schmutziges Geschäft?

Leider hat sich in den letzten Jahren eine Struktur von Lobbyismus in unserer Gesellschaft eingeschlichen bei der sich scheinbar ein schlechtes Handeln gegen das Wohl der Bürger verselbstständigt hat.

Was ist das Beste an Südwestfalen?

Mit Bergen und Tälern leben wir in einer Region wo andere Urlaub machen. Wir haben hier eine historische Kultur von Wirtschaft und Gesellschaft welche wegweisend für unser Land ist.

Worüber haben Sie sich zuletzt am meisten aufgeregt?

Ich lebe mit Bewusstheit im Hier und Jetzt und kann mit äußeren Umständen jederzeit umgehen.

Wohin fahren Sie am liebsten in den Urlaub?

Ich mache Urlaub wo ich lebe, was sollte mir in meiner Heimat an Eindrücken fehlen?

Was würden Sie tun, wenn Sie eine Million Euro im Lotto gewinnen würden?

Es gibt viele soziale Brennpunkte in unserem Land. Hier ist zuallererst ein gemeinschaftliches Handeln angezeigt.

Was für ein Auto fahren Sie?

Einen gebrauchten Ford Fusion aus Baujahr 2002.

Was machen Sie zuerst, wenn Sie in den Bundestag eingezogen sind?

Ich bedanke mich bei allen welche mich auf meinem Weg begleitet haben und spreche meinen täglichen Segen, den ich bei einem Miteinander über einige Tage im Kloster Maria Laach für mich formuliert habe: (statt in der Ich -Form hier als Vers für eine Gemeinschaft) „Mutter Erde und Vater im Himmel,Wir danken Euch für die Kraft in unserer Nahrung, die uns zur Heilung und Stärke führt. Ihr begleitet uns und unsere Familien bei den Entscheidungen für einen Sinn erfüllten Lebensweg. Und alles was mit uns verbunden ist, lebt unter Eurer Obhut. Dafür danken wir Euch! Amen.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Iserlohn

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben