„1. Iserlohner Schätztag“

Am Samstag wird geschätzt

Walter „80-Euro-Waldi“ Lehnertz und Detlev Kümmel kommen am Samstag nach Iserlohn.

Walter „80-Euro-Waldi“ Lehnertz und Detlev Kümmel kommen am Samstag nach Iserlohn.

Foto: Frank Börgerding

Iserlohn.   Kunst, Antiquitäten, Schmuck und Kuriositäten nehmen die „Bares für Rares“-Experten am 2. Juni im Wichelhovenhaus unter die Lupe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Wer am Samstag, 2. Juni, beim „1. Iserlohner Schätztag“ von 11 bis 17 Uhr im Wichelhovenhaus für die Expertise der Fachleute aus der ZDF-Sendung „Bares für Rares“ eine kleine Spende gibt und dazu vielleicht vorher oder nachher Torten, Kuchen oder Waffeln vom „Schmückenden Beiwerk“ genießt, tut zwei Iserlohner Vereinen etwas Gutes.

Denn der Erlös der „Schätztag“-Premiere wird unter der Kinderlobby Iserlohn und den Pfadfindern vom Ring Florian Geyer, die auf dem ehemaligen Bauspielplatz am Hombruch zuhause sind, aufgeteilt. „Es ist bei uns gute Tradition, dass wir unser Fachwissen gerne für einen guten Zweck zur Verfügung stellen“, sagt Kunst- und Antiquitäten-Experte Detlev Kümmel und wird deswegen wie auch seine Kollegen Elke Velten-Tönnies (Schmuck) und Walter Lehnertz (Kuriositäten) nach der gründlichen Begutachtung eines Gegenstandes jeweils um eine kleine Spende für die beiden Iserlohner Vereine bitten. Die ist aber natürlich unabhängig zu sehen von dem anschließend möglichen Ankaufsgespräch mit den Dreien. Da die Expertise stets einige Minuten Zeit in Anspruch nehmen wird, bittet Kümmel noch einmal darum, dass jeder aus Rücksicht auf die anderen Interessierten höchstens zwei Teile vorlegt. Sollte der Andrang wider aller Erwartungen nicht so groß sein, bestehe ja auch immer noch die Möglichkeit, später weitere Stücke an den drei „Schätzstationen“ vorzustellen. Überhaupt würde sich das Trio freuen, wenn nicht gleich alle zum Start um 11 Uhr kommen, sondern sich der Ansturm ein wenig über den Tag verteilt. Es bringt übrigens auch nichts, wenn man schon zur üblichen Öffnungszeit der Geschäftsstelle um 9 Uhr ins Wichelhovenhaus kommt – geschätzt wird wirklich erst ab 11 Uhr.

Ab etwa 10.30 Uhr werden aber schon am Stand des „Schmückenden Beiwerks“ Wartenummern für die drei Experten verteilt, so dass zwischendurch neben dem Genuss der leckeren Torten (unter anderem Frankfurter Kranz und Erdbeere) und frischen Waffeln auch noch ein Gang in die Stadt möglich ist. Sehr gerne lassen sich aber auch die Fachleute bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Und selbstverständlich stehen sie auch zwischendurch für Autogramme und Fragen zur Verfügung.

Wer sich auf den „1. Iserlohner Schätztag“ einstimmen will, hat dazu am Donnerstag um 20.15 Uhr die beste Gelegenheit, wenn alle drei Experten in der extralangen Abend-Show von „Bares für Rares“ im ZDF bewerten und handeln werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben