Iserlohn. Nach seinem politischen „Coming Out“ visiert der Iserlohner für seine Partei zunächst den Fraktionsstatus im Rat an. Das hat er vor.

Eine kurzfristige E-Mail an die Redaktion – aber jetzt kommt erstmal die Polizei: Martin Radojcic, 2015 und 2020 parteiloser Bürgermeisterkandidat in Iserlohn, steht am Donnerstagnachmittag vor seinem Geschäft „Service Martin“ in der Unnaer Straße. Das Sortiment ist ähnlich bunt wie der Iserlohner selbst. Im Netz als „Computergeschäft“ gelistet, gibt es gleich im Eingang Klobürsten zu kaufen. Das Geschäft ist unter anderem bei älteren Menschen beliebt. Weil „Service“ hier „Service“ heißt. Elektroartikel werden repariert, man nimmt sich Zeit für die Kunden – und eben jene Tatsache ist auch der Grund für den Besuch der Polizei.