Iserlohn. Dr. Martina Taubenberger stellte im Kulturausschuss einen umfangreichen Kulturentwicklungsplan vor. Darum gefällt er den Ratsfraktionen.

Viele Rückfragen gab es nicht, auch eine tiefere und ins Detail gehende Diskussion blieb erst einmal aus. Seit vergangenem Donnerstag liegt den Iserlohner Ratsfraktionen das umfangreiche Papier zur Kulturentwicklungsplanung vor, und eine sofortige Priorisierung der dort angedachten Maßnahmen, so war am Dienstag im Kulturausschuss zu hören, sei in der Kürze der Zeit nicht sonderlich seriös.