Iserlohn. Autoknacker trieben am vergangenen Wochenende in Iserlohn ihr Unwesen. Die Polizei appelliert, niemals Wertsachen im Auto zu lassen.

Bisher unbekannte Täter hatten es am vergangenen Wochenende in der Iserlohner Innenstadt auf mehrere Autos abgesehen. Am Sonntag wurde zwischen 3.30 Uhr und 9.05 Uhr am Bahnhofsplatz in einen schwarzen Mercedes Benz eingebrochen, am Sonntag zwischen 1 und 9.45 Uhr in der Kluse in einen schwarzen Daimler 204. Ein weißer BMW war zwischen Samstag, 14 Uhr, und Sonntag, 9.50 Uhr, ebenfalls in der Kluse das Objekt der Begierde. In der Nacht zu Sonntag wurde in der Straße Altstadt außerdem in einen weißen Porsche Panamera sowie an der Bethanienallee in einen weißen Nissan Juke sowie einen grauen Toyota Yaris eingebrochen. Einen blauen Daimler nahmen sich die Täter zwischen Samstag, 16 Uhr, und Sonntag, 12.15 Uhr, an der Rahmenstraße vor.

Autoscheiben zertrümmert

In allen Fällen zertrümmerten die Täter eine Scheibe und durchwühlten zum Teil das Innere der Wagen. Beute machten die Täter nach den ersten Erkenntnissen nur an der Kluse: Ausweise, Versicherungskarten, Zulassungsbescheinigung und Bankkarte nahmen sie laut Polizei mit.

Was die Polizei rät

Die Polizei warnt, dass ein Auto kein Tresor sei. Deshalb sollten zu keiner Zeit keine Wertsachen im Fahrzeug liegen gelassen werden. Die Täter kennen auch alle möglichen Verstecke, so die Polizei. Dass in einer offen auf einem Sitz liegenden Tasche vielleicht nur wertlose Dinge stecken, können die Täter nicht wissen. Oft reiche bereits das in der Mittelkonsole liegende Kleingeld als Tatanreiz, heißt es in der Mitteilung der Polizei.