Iserlohn. Zum Feierabendverkehr hat ein Unfall auf der A 46 in Iserlohn für massive Behinderungen gesorgt. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt.

Nach einem Verkehrsunfall hat sich am Freitagmittag der Verkehr auf der A 46 in Iserlohn auf Höhe des Seilersees gestaut. In Fahrtrichtung Hagen war es gegen 13.55 Uhr zu einem Auffahrunfall gekommen, wie die Polizei Dortmund auf Anfrage bestätigt. Verletzt wurde niemand.

Nach einem Spurwechsel kam es zwischen den Anschlussstellen Seilersee und Zentrum zu der Kollision. Ein Auto kam quer auf der Fahrbahn zum Stehen, so dass sich schnell ein Stau bildete, der sich zwischenzeitlich laut Verkehrsdaten auch auf die – durch die Sperrung der Seilerseestraße ohnehin vielbefahrenen – Ausweichrouten, etwa am Hemberg, auswirkte.

Linker Fahrstreifen inzwischen wieder frei

Vorsorglich wurden Feuerwehr und Rettungsdienst angefordert, die aber schnell wieder abrücken konnten, weil auch keine Betriebsmittel ausgelaufen waren.

+++ Mehr aus Iserlohn: Attacke auf Obdachlosen – das sagt ein Ersthelfer +++

Seit 14.15 Uhr war der linke Fahrstreifen wieder frei, der rechte Fahrstreifen blieb noch gesperrt, bis die beiden beteiligten Autos abgeschleppt wurden. Bis 15 Uhr hatte sich der Stau fast vollständig wieder aufgelöst.