Iserlohn. Im Rahmen einer neuen Vortragsreihe widmete sich Detlev Brum der kolonialen Seite der Stadtgeschichte in Iserlohn. Das sind seine Erkenntnisse.

Zum Start der neuen stadtgeschichtlichen Vortragsreihe des Stadtarchivs in Iserlohn mit dem Lehrgebiet Geschichte Europas in der Welt in Zusammenarbeit mit der FernUniversität Hagen und der VHS Iserlohn referierte Detlev Brum zum Thema „Wirtschaft, Krieg und Propaganda? Die koloniale Seite der Stadtgeschichte Iserlohn“.