Iserlohn. Zonta-Club schafft mit Veranstaltung Öffentlichkeit für ein sensibles Thema, das jeden betrifft. Das sind die Handlungsempfehlungen.

Zum Internationalen Tag zur Beendigung der Gewalt gegen Frauen und Mädchen veranstaltete der Zonta-ClubIserlohn, der sein 40-jähriges Bestehen feiert, neben dem Marsch durch die Iserlohner Innenstadt und der Aktion „Orange your City“ bei der Gebäude in der Farbe Orange angestrahlt wurden, eine Veranstaltung zum Thema „Flucht und Zuflucht – Gewalterfahrung von Frauen auf der Flucht“. Dabei referierten Expertinnen zum Thema und Frauen aus der Zentralen Unterbringungseinrichtung in Wickede-Wimbern zeigten ihre Kunstwerke zum Thema Flucht und Gewalterfahrung, darunter auch kunstvoll gestaltete Stühle. „Hinter jedem Stuhl steht ein Schicksal, es sind viele Tränen in die Kunstwerke geflossen“, sagte Kunsttherapeutin Nadia Karimi.