Iserlohn/Letmathe. Ein neues Fördermodell ersetzt zum Jahreswechsel in Iserlohn das bisherige. 140.000 Euro fließen, um Leerstände zu bekämpfen.

Gut drei Jahre ist es her, seit der Begriff „Sofortprogramm Innenstadt“ in Iserlohn als Instrument zur Bekämpfung von Leerständen erstmals die Runde machte. Seit Oktober 2022 wird das Förderprogramm, bei dem die Stadt als Zwischenmieter auftritt, um Gründer und Eigentümer von Gewerberäumen zusammenzubringen, zusätzlich durch zwei Zentrenmanagerinnen des Büros Stadt+Handel“ aus Dortmund begleitet.