Iserlohn. Vor 30 Jahren schloss das Musikhaus Muck in Iserlohn seine Pforten. Was es so besonders gemacht hat, gibt es im Museum am Fritz-Kühn-Platz zu sehen.

Drehen wir doch einfach einmal die Zeit zurück. Sagen wir einmal so um rund 50 Jahre. Wer zu dieser Zeit in Iserlohn Musik spielen oder hören wollte, der kam um das Musikhaus Muck am Dicken Turm nicht vorbei. Im Traditionsunternehmen, das 1918 gegründet wurde, konnte der Musikfreund von Noten über Musikinstrumenten und Zubehör bis hin zu Schallplatten alles kaufen. In Zeiten ohne Amazon & Co. und diversen Streaming-Diensten war die kompetente Beratung und die Auswahl im Musikhaus Muck sehr gefragt. Und wenn man sich eine neue heiße Scheibe vor dem Kauf einmal anhören wollte, ging das auch am langen Tresen des Unternehmens per Kopfhörer problemlos und wurde gerne genutzt. Am 6. Dezember 1993, also heute vor genau 30 Jahren schloss das Musikhaus Muck für immer seine Pforten.