Sümmern. „Sümmern Helau“ im Iserlohner Norden hatte alle Zutaten, die zum Karneval dazugehören. Und einen König, der weiß, wie man feiert.

Die Schützenhalle in Iserlohn-Sümmern mutierte am Samstagabend erneut zu einer Art karnevalistischem Hexenkessel. Alle 350 Karten waren bereits im Vorverkauf über die Theke gegangen, und alle 350 Jeckinnen und Jecken waren bunt kostümiert in Halle gekommen, um es mal so richtig krachen zu lassen. Dazu kam ein gut dreistündiges Programm, zu dem alle Einheiten der Schützenbruderschaft St. Sebastian Sümmern ihre Beiträge ablieferten. Und als ob das noch nicht genug gewesen wäre, gab es nach 23 Uhr noch eine „Zugabe“ von König Meinolf Schlotmann, der das Duo „Maulheld:in“ mit Austro-Pop, Kölsch-Rock und überhaupt viel Mundart-Musik in die Schützenhalle verpflichtet hatte.