Baumärkte

Bauking-Zentrale nach Iserlohn

Am Reiterweg 2 befindet sich seit Jahresbeginn auch der Firmensitz der Bauking AG.

Am Reiterweg 2 befindet sich seit Jahresbeginn auch der Firmensitz der Bauking AG.

Foto: Blesel

Iserlohn.  Der Baumarktkomplex am Reiterweg ist der neue Firmensitz des Unternehmens

Die Bauking AG hat ihren Firmensitz zum 1. Januar von Hannover nach Iserlohn zum Reiterweg 2 verlagert. Damit befindet sich die Zentrale des Baustoff-/Holzfachhändlers und Hagebaumarkt-Betreibers, der bundesweit 130 Standorte unterhält, erstmals in einer operativen Niederlassung, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Wahl sei unter anderem auch deshalb auf Iserlohn gefallen, weil dort auch der Bauking-Vorstand mit Andreas Strietzel, Michael Knüppel und Hans Wouda tätig sei.

Zentrale Funktionenschon länger in Iserlohn

„Es war eine strategische Entscheidung, die Zentrale dort zu etablieren, wo der komplette Vorstand sitzt“, wird der Vorstandsvorsitzende Andreas Strietzel in der Pressemitteilung zitiert. „Das ist auch ein wichtiger Schritt, um einen ganzheitlichen Auftritt der Bauking AG zu gewährleisten. Damit stärken wir die Gruppe als Ganzes.“ Der Standort Hannover wurde zum 31. Dezember 2017 geschlossen. Er war 2002 von den Gründern der Bauking AG eingerichtet worden (Baubedarf Lehrmann GmbH & Co. KG in Helmstedt sowie BVG N.-Hollenberg Baustoffvertriebs GmbH & Co. KG in Bad Essen), die bei ihrer Fusion die Firmenzentrale in der niedersächsischen Landeshauptstadt installierten. Dort siedelten sie die Marketing­abteilung und zentrale Besprechungsräume an. Seit 2003, als sich die Holz- und Bauzentren (HBZ) GmbH & Co. KG der Bauking AG anschlossen habe, hätten sich jedoch zunehmend zentrale Funktionen in Iserlohn angesiedelt, insbesondere der Vertrieb Baustoffhandel.

„Die Zweiteilung des Vertriebs und der Marketingabteilung zwischen Hannover und Iserlohn erschwerte die Kommunikation“, nennt Michael Knüppel, Bauking-Vorstand Vertrieb, Marketing und Personalentwicklung, einen weiteren Grund für die Firmensitzverlagerung. Bereits 2017 sei die Marketingabteilung nach Iserlohn umgezogen. „Wir haben die Themenfelder zusammengeführt, die zusammengehören, und die Mitarbeiter vereint, die täglich miteinander arbeiten. Die Produktivität ist dadurch wesentlich gestiegen“, wird Knüppel zitiert.

Erstmals, so die Vorstände Strietzel und Knüppel, habe Bauking jetzt eine Firmenzentrale, die in die bestehende operative Verwaltungs- und Standortstruktur eingebunden sei. Die Schließung des Standorts Hannover zum Jahresende 2017 sei sozialverträglich erfolgt, betonen sie. Keiner der Mitarbeiter habe wegen des Umzugs gehen müssen, heißt es in der Pressemitteilung. Die Beschäftigten, für die der Wechsel nach Iserlohn nicht in Frage gekommen sei, hätten am Standort Garbsen eine neue Heimat gefunden – nur eine halbe Stunde vom bisherigen Hauptsitz entfernt.

Bauking AG hateine irische Mutter

Die Bauking AG ihrerseits gehört zum irischen Unternehmen „CRH plc“ mit Sitz in Dublin. Nachdem die Iren sich 2005 zunächst mit 48 Prozent an Bauking beteiligt hatten, wurden sie 2010 mit 98 Prozent Hauptaktionär. Die Bauking AG ist nach eigenen Angaben mit 78 Fachhandelsstandorten und 55 Hagebaumärkten „eines der marktführenden Unternehmen im deutschen Baustoff- und Holzhandel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik