Schützenwesen

Beim IBSV klingelt’s in der Kasse

Bei der IBSV-Mitgliederversammlung stimmten sich die Schützenschwestern und Brüder auf das diesjährige Schützenfest und die 50. Musikparade ein.

Bei der IBSV-Mitgliederversammlung stimmten sich die Schützenschwestern und Brüder auf das diesjährige Schützenfest und die 50. Musikparade ein.

Foto: Michael May

Iserlohn.   Die Mitgliedsbeiträge bleiben stabil. Viel Neues rund ums Schützenfest 2019.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Die darbenden Jahre sind Gott sei dank vorbei“, freute sich Oberst Wolfgang Barabo über bei der Mitgliederversammlung des IBSV im Löbbeckesaal über die gute finanzielle Situation des Schützenvereins. „2017 war schon ein Superjahr, 2018 aber noch besser“, berichtete Rechnungsführer Jörg Ellermann. „Nach wie vor brauchen wir uns über die Erhöhung der Mitgliedsbeiträge keine Gedanken machen“, unterstrich Oberst Barabo.

Der Verein müsse aber für die Instandhaltung seiner Schießheim im Lägertal und auf der Alexanderhöhe Geld zurücklegen. „Wir müssen haushalten: Der Lärmschutz im Lägertal war nicht zu reparieren, für den Abbau waren 7000 Euro fällig. Im kleinen Saal muss der Fußboden repariert werden. Dafür veranschlagt der Verein 7000 Euro.“

Volker Halfmann: „Wir hatten ein tolles Königsjahr“

„Wir freuen uns aufs Schützenfest“, erklärte König Volker Halfmann und Königin Stefanie Köchig, die ein „tolles Königsjahr“ erleben durften. Oberst Barabo hofft, dass der Festplatz auf der Alexanderhöhe nach den Abbrucharbeiten der Parkhalle hergerichtet sein wird mit Pflasterung, Wasser- und Stromleitungen inklusive der festen Zaunanlagen und der Beleuchtungen: „Ich bin zuversichtlich, dass alles funktioniert.“ Das Zelt soll am 19. Juni aufgebaut werden. Festwirt und Zeltverleiher Ludger Hemken von der Firma Kühling wird die Bewirtung beim Schützenfest und beim Traditionsessen übernehmen und in diesem Jahr für eine hochwertige Bestuhlung sorgen, sagte Barabo. Die Eintrittspreise werden um einen Euro erhöht. Der Bierpreis beträgt 1,60 Euro für ein 0,2 Liter-Glas Bier. Die Zeltstadt wird wie im vergangenen Jahr aufgebaut. Für den Jugendbereich gibt es eine Outdoor-Disco mit einem Musik-Truck und einer kleinen Überdachung.

Barabo kündige an, dass die 50. Internationale Musikparade Iserlohn am Samstag, 6. Juli, um 16 Uhr erstmals im Leichtathletikstadion am Hemberg stattfindet. Nach zwei Ortsterminen ist er guten Mutes, dass die Verlegung in das größere Stadion funktioniert. „Die Zaunanlage wird repariert. Die Toiletten sind okay. Ich habe die schriftliche Zusage, dass es dort bis dahin 600 Sitzplätze gibt“, sagte Barabo. In der oberen Reihe werde wie gehabt Platz für Rollstuhlfahrer reserviert.

Internet-Vorverkauf für die 50. Musikparade läuft bereits

Beim Vorverkauf im Internet über die Homepage des IBSV sind bereits über 100 Karten verkauft worden. Deshalb sollten sich Musikfreunde sputen, um sich Karten vorzubestellen. Es wird Shuttle-Busse von der Höhe zur Musikparade am Hemberg und zurück zur Alexanderhöhe geben. Die Proklamation findet im Anschluss an die Musikparade statt. Am Sonntag 7. Juli, beginnt der Festzug erstmals um 14 Uhr.

„Es ist gesund, im IBSV zu sein“, erklärte Oberst Wolfgang Barabo mit Blick auf die vielen älteren Mitglieder. Dem IBSV gehören aktuell 770 Mitglieder an. Er freute sich über etliche Neuaufnahmen.


Musik-Kommission engagiert 445 Musiker aus dem In- und Ausland

445 Musiker sorgen beim diesjährigen Schützenfest für den guten Ton. Das kündigte Detlev Klippert bei der Mitgliederversammlung an. „Wir hoffen, für jeden Geschmack etwas dabei zu haben, und wünschen allen Festteilnehmern ein harmonisches und fröhliches Schützenfest bei gutem Wetter“, sagte der Vorsitzende der Musikkommission. Er verpflichtete bekannte und neue Musikeinheiten und Bands.

Bei Totenehrung und Zapfenstreich sowie dem Fahnenmarsch spielen der IBSV-Spielmannszug und die Ruhrtalbläser Halingen. An den Festzügen sowie an der 50. Internationalen Musikparade nehmen folgende Musikkorps teil: Chr. Muzieken Showband Juliana aus dem niederländischen Amersfoort (65 Musiker), Fanfara Bersaglieri Nino Tramonti Mario Crosta aus dem italienischen Lonate Pozzolo (45), The Royal British Legion Band & Corps of Drums Romford aus England (65), 1. Innvierter Trachtenkapelle Solinger aus dem österreichischen Aspach (60), Spielmannszug Rodemis aus Husum (45), The Tivoli Youth Guard Band aus Kopenhagen (110) sowie die 55-köpfige Show- und Marchingband Iserlohner Stadtmusikanten. Diese Kapellen spielen auch auf dem Festgelände, bei der Kapellenvorstellung, den Konzerten und der Kapellenverabschiedung. Die Musikparade moderiert Rudi Müllenbach. Die Regie übernimmt Jan Dost.

Außer den Musikkorps spielen bei den Festzügen der IBSV-Spielmannszug, die 1st Sauerland Pipes & Drums, die 58th Scottish Volunteers Pipes & Drums, die Ruhrtalbläser Halingen, der Spielmannszug Altenhagen 1893 und der Spielmannszug der Freiwilligen Feuerwehr Hemer.

Im Festzelt spielt freitags die Partyband Valentino, samstags die Band Smile und sonntags und montags die X.O.Band. Auf dem Festgelände wird samstags und sonntags in bewährter Weise die Spaßkapelle Dweilorkest Oln’zels Knooi für Stimmung sorgen.

Beim Bürgerfrühschoppen sind dann wieder die Ruhrtalbläser dafür zuständig.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben