Feuerwehr

Ölhärtebecken in Sümmern-Rombrock in Brand geraten

Die Feuerwehr hatte den Brand in dem Industriebetrieb schnell unter Kontrolle.

Die Feuerwehr hatte den Brand in dem Industriebetrieb schnell unter Kontrolle.

Foto: Feuerwehr Iserlohn / IKZ

Sümmern  Die Feuerwehr ist am Samstagmorgen ins Gewerbegebiet bei Iserlohn-Sümmern ausgerückt. Dort musste ein Ölhärtebecken gelöscht werden.

Am frühen Samstagmorgen wurde die Feuerwehr Iserlohn zu einem Brand in einem Industriebetrieb in Sümmern-Rombrock gerufen. Auf der Anfahrt ins Gewerbegebiet machte sich eine starke Rauchentwicklung bemerkbar, heißt es in einer Pressemitteilung. In der Metallhärterei Aribert Conrad am Heckenkamp hatte sich ein Ölhärtebecken entzündet. Mit Spritzrohr und Löschschaum gelang es den Einsatzkräften das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen. Der Betrieb wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht.

Um ein erneutes Entzünden des Beckens auszuschließen, kontrollierte die Feuerwehr die Temperatur stetig. Die Löschgruppen Sümmern und Leckingsen unterstützten die Berufsfeuerwehr Iserlohn, insgesamt waren 33 Einsatzkräfte vor Ort. Die Feuerwache an der Dortmunder Straße wurde derweil von den Löschgruppen Iserlohner Heide, Bremke und mit der Drehleiter aus Letmathe besetzt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Blaulicht

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben