Kontrolle

Süßlich duftende Rollerkontrolle

Die Kontrolle erwies sich als äußerst erfolgreich.

Foto: dpa

Die Kontrolle erwies sich als äußerst erfolgreich. Foto: dpa

Letmathe.   Der Kontrolle des 38-jährigen Fahrer hat gleich sechs Verkehrsverstöße ergeben. Darunter Fahren auf dem Gehweg, ohne Helm und unter Drogen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Montagmittag haben Polizeibeamte einen Rollerfahrer, der an der Kampstraße mit seinem Fahrzeug über den Gehweg fuhr, aufgeschnappt. Die Einladung zur Verkehrskontrolle nahmen die Beamten natürlichan. Und diese sollte ein Sammelsurium an Verkehrsverstößen zu Tage fördern.

Da wäre zunächst das unzulässige Fahren auf einem Gehweg (1. Verstoß). Die Frage der Polizisten nach dem Führerschein führte zügig zu der Erkenntnis, dass dieser gar nicht erst vorhanden war (2. Verstoß). Nicht zu vergessen, dass auch Versicherungen ihre Daseinsberechtigung haben – in diesem Fall ebenso nicht vorhanden (3. Verstoß). Ein Blick in die Augen des Mannes endete schließlich in einer Blutprobe wegen Fahrens unter Betäubungsmitteleinfluss. Der Mann hatte Marihuana konsumiert (4. Verstoß).

Wie sich dann noch zeigte, haben nicht nur die Diensthunde der Polizei einen hervorragenden Geruchssinn – auch die Beamten. Denen entging nämlich nicht der typisch süßliche Duft von Marihuana. Auf Nachfrage drückte der Rollerfahrer den Beamten ein kleines Päckchen der verbotenen Substanz in die Hand. Bei der anschließenden Durchsuchung des Mannes und seines Rollers kam im Helmfach ein weiteres und größeres Päckchen zu Tage (5. Verstoß). Dass der 38-jährige Iserlohner bei seiner Fahrt keinen Helm trug (6. Verstoß), sei hier nur am Rande erwähnt. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt.

Im Ergebnis ein eindrückliches Beispiel dafür, wie man es nicht macht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik