Polizei

Verletzter Zeuge unter Einbruchsverdacht

Symbolbild

Foto: Andreas Bartel

Symbolbild Foto: Andreas Bartel

Iserlohn.  Ein Mann lag mitten in der Nacht blutend in der Nähe eines Baumarktes – angesichts der Spuren staunte die Polizei über seine Erklärung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Passant entdeckte in der Nacht auf Mittwoch, gegen 3.30 Uhr, einen 27-jährigen Iserlohner, der mit einer blutenden Verletzung am Bein auf dem Radweg an der Osemundstraße lag und um Hilfe rief. Als der Notarzt die Blutung gestoppt hatte, erklärte der Mann den hinzugezogenen Polizisten, er leide unter Amnesie und könne sich an nichts mehr erinnern.

Die Beamten fanden im Weiteren Blutspuren, die in Richtung des etwa 200 Meter entfernt liegenden Baumarktes führten – sowie eine original verpackte Handkreissäge in unmittelbarer Nähe zum Verletzten. Dem nunmehr Tatverdächtigen fiel dann doch noch etwas ein: Er habe einen Dieb beim Einbruch in den Toom-Markt beobachtet und sei diesem gefolgt. Beim Verlassen des Baumarktes habe er sich an der zerstörten Eingangstür verletzt. Die Polizei deutete Zweifel an dieser Darstellung an, die Ermittlungen seien aber noch nicht abgeschlossen. Der 27-Jährige wurde vorerst in ein Krankenhaus gebracht.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik