Brauerei steckt in finanziellen Schwierigkeiten

Seit zwei Jahren produzoert die Waldstadt-Brauerei Bier an der Grüner Talstraße 71.

Seit zwei Jahren produzoert die Waldstadt-Brauerei Bier an der Grüner Talstraße 71.

Foto: Cornelia Merkel

Iserlohn/Hagen.  Bei einer Betriebsversammlung geht es am kommenden Dienstag um die Zukunft der Waldstadt-Brauerei, so die vorläufige Insolvenzverwalterin.

Traurige Nachricht für heimische Bierfreunde. Das Amtsgericht Hagen hat ein Insolvenzeröffnungsverfahren über das Vermögen der Waldstadtbrauerei Iserlohn GmbH veranlasst. Die Produktion läuft jedoch erst einmal weiter, wie die vorläufige Insolvenzverwalterin, Marion Gutheil aus Hagen, gestern auf Nachfrage der Heimatzeitung erklärte. „Die Fortführung des Betriebes steht ganz klar im Vordergrund“, unterstreicht sie. Und: „Es wäre schade, wenn das noch junge Unternehmen im Keim erstickt würde. Daher wollen wir die Weichen für die Zukunft stellen.“

Die kleine privatgeführte Brauerei im Grüner Tal ist mit der regionalen Bierherstellung vor zwei Jahren in einer ehemaligen Sporthalle mit eigenem Sudhaus, Gärkeller und Lager gestartet; unweit der seit 2014 stillgelegten Iserlohner Brauerei.

Das Angebot der Waldstadt-Brauerei, die sich als Handwerksbetrieb versteht, reicht vom klassischen Pils bis zu saisonalem Spezialbieren, die Geschäftsführer Ralf Peukmann mit befreundeten Brauern aus dem In- und Ausland herstellt, wie er auf der Homepage des Unternehmens informiert. Gebraut wird wie in besten Zeiten der Iserlohner Brauerei vor Ort in der Waldstadtbrauerei, abgefüllt allerdings in der Westheimer Brauerei im Hochsauerland. Tankwagen bringen das frisch im Grüner Tal produzierte Bier nach Westheim, im Gegenzug kommen die abgefüllten Getränke zurück.

Am kommenden Dienstag ist die Betriebsversammlung

Ralf Peukmann ist mit dem Braumeister Dr. Georg Kristan im Jahr 2017 gestartet, der bis zur Schließung bei der Iserlohner Brauerei gearbeitet hatte.

Am kommenden Dienstag, so die vorläufige Insolvenzverwalterin, wird es eine offizielle Betriebsversammlung geben, wo es um die Zukunft der Braustätte im Grüner Tal 71 geht. Neben der Geschäftsführung gibt es zwei Angestellte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben